StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin

 

Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
Taskmaster
Dino-Ei
Dino-Ei
avatar

Männlich
Alter : 30
Anzahl der Beiträge : 130
Anmeldedatum : 14.07.17
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   04.07.18 11:44

Du hängst dich aber ganz schön an dem Mosa-Becken auf.
Nach oben Nach unten
N!ko
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 26
Ort : Site...B?!
Anzahl der Beiträge : 4422
Anmeldedatum : 17.09.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   04.07.18 12:32

Und?
Ich rege mich garnicht mal darüber auf, sondern zeige, dass
Trevorrow einfach in der Lage ist, solche Dinge anzustellen.

Bekommen wir sowas in JW3? Vielleicht.
Könnte man das dann nicht auch für Sorna machen, in Sachen vulkanische Insel? Definitiv!
Nach oben Nach unten
http://www.moddb.com/games/rtjp
Prevail
Dinosaurier
Dinosaurier


Männlich
Alter : 26
Anzahl der Beiträge : 1165
Anmeldedatum : 18.02.12
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   11.07.18 13:05

Colin hat ein Plot-Hole aufgeklärt, das viele Leute im Internet in ihrem Fazit störte. Wieso muss man auf die Insel um Indominus-Knochen zu besorgen, wenn man bei JW sieht, wie die Embryos von der Insel geschafft werden?



Da es aber gecuttet wurde, weiß es halt keiner. Das finde ich dann doch ziemlich dämlich, weil man das locker für wenige Sekunden hätte vorbringen können, vor allem wenn es ja sogar im Script war. Wurde vielleicht auch gedreht, sonst hätte man das "Mr." anstelle von "Dr." Henry Wu wohl nicht im Film gelassen.

Verstehe nicht, wieso man das nicht einfach aufklärt. Gerade wenn man beide JW-Filme am Stück sieht, wird doch so gut wie jedem auffallen, dass man damals DNA von der Insel geholt hat. Und Wus geliebter Indominus soll nicht dabei gewesen sein? War er.. aber so hat man sich selbst ein Logikloch erschaffen, das man einfach hätte schließen können.
Nach oben Nach unten
N!ko
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 26
Ort : Site...B?!
Anzahl der Beiträge : 4422
Anmeldedatum : 17.09.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   11.07.18 19:57

Und anstatt den dummen Trump diss in dem Newsticker einzubinden, hätte man das auch ruhig dort platzieren
können.
Nach oben Nach unten
http://www.moddb.com/games/rtjp
MisterTP
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 38
Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 10.06.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   11.07.18 22:07

Sieht man denn das die nach Embryos des Indominus Rex greifen ?
Nach oben Nach unten
Prevail
Dinosaurier
Dinosaurier


Männlich
Alter : 26
Anzahl der Beiträge : 1165
Anmeldedatum : 18.02.12
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   12.07.18 11:28

^ Daran kann ich mich nicht erinnern.

Aber ich würde mal behaupten, dass Indominus-Embryos dabei waren. Wu war/ ist doch wahnsinnig stolz darauf gewesen. Das war sein Projekt schlechthin.
Da werden sie definitiv etwas von der Insel geschafft haben.
Nach oben Nach unten
Rulfan
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 35
Ort : Schweiz
Anzahl der Beiträge : 1737
Anmeldedatum : 20.07.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   12.07.18 12:52

Es ist durchaus ein Plothole, denn vom I-Rex werden bestimmt auch Embryos oder zumindest die DNA eingefroren worden sein. Von anderen Tieren haben sie das ja auch gemacht.
Aber ohne diese Plothole, würde es die geniale Intro-Sequenz nicht geben :-)
Nach oben Nach unten
MisterTP
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 38
Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 10.06.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   17.08.18 6:51

Vielleicht ist die Dna auch unterwegs verloren gegangen bei der Flucht oder vergessen worden .
Nach oben Nach unten
Kovu
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 36
Ort : Erde
Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 15.02.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   03.10.18 0:27

Hab heute die BluRay erhalten und den Film nochmals geschaut. Und ich muss sagen - ich mag Fallen Kingdom immer mehr. Der Film braucht mehrere Sichtungen, damit man ihn lieben lernt.
Nach oben Nach unten
http://www.terrasco.net
jpfan1989
Dino-Ei
Dino-Ei
avatar

Männlich
Alter : 29
Ort : Isla Nublar
Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 05.03.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   03.10.18 11:33

^ Habe ihn seid gestern, die Müller Filiale meines vertrauens, hatte die Genehmigung bekommen, die Filme schon vor den offiziellen Verkaufsstart in die Regale zu stellen. Natürlich gleich nochmal geschaut und Kovu, da muss ich dir Recht geben, bei weiterer Sichtung kann man dem Film immer mehr abgewinnen.

Der Indoraptor stört mich überhaupt nicht mehr. Ist schon nen cooles Vieh!

Mittlerweile kann ich auch nachvollziehen, wenn es Fans gibt, die behaupten, dass The Falling Kingdom über den besten Opener verfügt. Der wurde echt super gemacht, ganz klar! Ich finde den von Jurassic Park dennoch besser, aber sofort danach kommt The Falling Kingdom.

Ian Malcom's Auftritt, finde ich aber immer noch passend, einige waren oder sind ja nicht so recht glücklich damit.

Was mir auch aufgefallen ist, ist das ich mich mit Bayona's Stil recht gut anfreunden konnte. Der Stil macht den Film wirklich sehenswert und unterscheidet sich extrem von den anderen Filmen.

Also wirklich ein guter Film, auch wenn der Film ab der zweiten Hälfte sehr gehetzt wird, das ist eigentlich die einzige größere schwäche, die mir nach der dritten Sichtung immernoch nicht so recht gefällt.

Dennoch Bayona, danke dafür!
Nach oben Nach unten
Kovu
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 36
Ort : Erde
Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 15.02.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   04.10.18 9:51

^ ich würde wirklich gerne mehr Saurier-Grusel von Bayona sehen. Ist echt ein Jammer dass nun wieder Trevorrow dran ist. Bayona fühlt sich einfach nach 'mehr' an, zumindest scheint er ein adäquater Ersatz für Spielberg zu sein - ich meine - dieses Gefühl hatte ich seit und mit JP/// nicht mehr, was Bayona nun wieder vermittelt.

Klar ist der Film insgesamt 'gehetzt', aber das ist irgendwo leider modernes Action-Kino. Was mir nun einfach auffällt ist, wie ich mich auf kleine Details konzentriere - und die Länge (vielmehr Kürze) der Isla-Nublar-Zerstörung dadurch plötzlich nicht mehr stört. Insgesamt passt das Endprodukt. Für mich mittlerweile definitiv ein gutes Sequel - an der Reihenfolge meiner JP-Favoriten ändert sich zwar nichts... aber FK folgt dicht auf TLW und JP.

Was Malcolm betrifft... ja. Ich finde sie sollten die alten Charaktere bleiben lassen. Jurassic World markiert eine andere Ära. Aber auch in TLW hatten wir Tim und Lex mit keinem sonderlich berauschendem Anteil - und somit bleibt wohl auch ein Platz für Malcolm in FK.
Nach oben Nach unten
http://www.terrasco.net
Prevail
Dinosaurier
Dinosaurier


Männlich
Alter : 26
Anzahl der Beiträge : 1165
Anmeldedatum : 18.02.12
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   04.10.18 21:53

Freut mich, dass der Film vor allem in der Fanszene weiterhin gut bzw. sogar besser bei einigen Leuten ankommt. Die normalen Kritiken waren alles in allem ja leider nicht so gut. Aber das kennen wir ja auch von TLW, bei dem sich auch so gut wie jeder JP-Fan einig ist, dass das ein geiler Film ist. Bei JP3 waren die eher schlechten Kritiken ja dann auch durchaus passend.

Ansonsten bleibt zu sagen, dass der Film mir persönlich auch weiterhin sehr gut gefällt. Das Tempo stört mich nicht sonderlich, vielmehr habe ich mich mittlerweile dran gewöhnt, weil es bei vielen Blockbustern so gehandhabt wird heutzutage. Aber ich verstehe, wenn einem das nicht gefällt. Den Film hätte man locker in 2 Teile oder zumindest in einen langen Film mit 150 Minuten aufteilen können. Aber ich bin zufrieden und bedauere es auch, dass die Bayona-Atmosphäre beim nächsten Film nicht mehr gegeben sein wird.
Nach oben Nach unten
FreakOfNature
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 06.10.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   06.10.18 0:22

Leider kann ich dem absolut nicht beipflichten. Die schlechten Kritiken zu dem Film sind absolut gerechtfertigt. Wird der erste den ich nicht in meine Sammlung aufnehme. Ich wollte den Film wirklich mögen, aber bei der zweiten Sichtung empfand ich ihn sogar noch schlechter. Der absolute Tiefpunkt der Reihe, echt erschreckend wie langweilig der Film ab der Mitte wird und dann noch diese abstruse und gezwungene Story die einfach nur totaler Schwachsinn ist. Teilweise wird es fast schon unfreiwillig komisch, das Drehbuch ist eine einzige Katastrophe.
Ich kenne auch niemandem dem der Film wirklich gut gefallen hat, praktisch jeder fand den enttäuschend, seltsam oder bestenfalls mittelmäßig.
Leider hat jetzt auch diese Filmreihe das Trashlevel erreicht.
Nach oben Nach unten
Kovu
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 36
Ort : Erde
Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 15.02.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   06.10.18 0:54

^ lol... und das war jetzt ernsthaft dein allererster Beitrag auf unserer wunderschönen Community? Sehr seriös Wink
Nach oben Nach unten
http://www.terrasco.net
FreakOfNature
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 06.10.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   06.10.18 1:26

Na und? Ich bin schließlich auch Jurassic Fan, hab die ersten vier Filme und beide Bücher. Hatte mich sehr auf den Film gefreut, wurde aber sehr enttäuscht.
Oder dürfen sich nur Leute melden die nichts an dem Machwerk zu kritisieren haben? Sehr seriös
Nach oben Nach unten
Kovu
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 36
Ort : Erde
Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 15.02.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   06.10.18 13:54

Nein - es scheint einfach als ob du dich fürs "flaming" angemeldet hast. Keine Vorstellung deiner Person, keine anderen Posts - sondern einfach nur 'Mist' abgeladen über Fallen Kingdom Wink

Nebenbei bemerkt habe auch ich von Anfang an sehr Kritisch gegenüber dem Film gestanden (wenn du den Thread mal durchliest, siehst du das auch). Meine Feststellung ist jetzt aber, dass der Film durch mehrmaliges Schauen deutlich gewinnt... während du ja kategorisch ausschliesst, "den Film in deine Sammlung aufzunehmen", womit du dir selber auch verunmöglichst diese Feststellung zu prüfen.

Zumindest ist es bei mir so - seit ich meine Jurassic World BluRay einmal geschaut habe, verspürte ich nie mehr das Bedürfnis, den Film nochmals zu schauen. Fallen Kingdom hingegen wird gleich heute Abend wieder geschaut Wink
Nach oben Nach unten
http://www.terrasco.net
FreakOfNature
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 06.10.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   07.10.18 14:34

OK ich kenne da Forum erst seit kurzem und wollte dann eig beitreten um den neuen Teil mit anderen Fans zu feiern, aber leider war der Film nichts.

Mehr zu mir, ich schwärme schon von jeher für Monstergeschichten und Creature Features. Bin überhaupt ein ziemlicher Geek was Fantasy, Sci-Fi, Mystery und teils auch Horror angeht. Bin mit den Jurassic Park Filmen groß geworden. Hab dern ersten zunächst immer nur im Fernsehen gesehen, TLW hatte ich dann auf VHS, deswegen liegt mir dieser Teil besonders am Herzen. Teil 3 war dann der erste den ich im Kino gesehen hab, war damals zweimal drinnen. Danach fing ja auch leider die große Durststrecke an. Hab die Jahre über immer wieder das Internet nach möglichen News bezüglich eines vierten Films durchstöbert. Entsprechend konnte ich es absolut nicht erwarten JW dann endlich zu sehen, gab 2015 keinen anderen Film auf den ich mich mehr gefreut habe. Allerdings war ich zunächst nicht nur begeistert. Ich fand ihn zwar extrem spannend (deutlich spannender als andere FSK 12 bzw. PG-13 Blockbuster zu der Zeit wie etwa die ganzen Marvel Filme) aber ich empfand es als schade, dass die Dinos fast nur mit CGI zum Leben erweckt wurden und überhaupt hat sich der Film teils doch anders als die ersten drei angefühlt. Bin dann paar Wochen später nochmal rein und seit dem finde ich ihn doch sehr gelungen, nicht ganz so genial wie JP & TLW aber doch sehr gut.

Bei FK hatte ich wieder etwas hohe Erwartungen, aber diesmal hat sich für mich während einem Jurassic Film das erste Mal wirkliche Ernüchterung eingestellt. Die tollte Eröffnungssequenz und die anschließende Szene mit Ian ließen Großes erahnen, doch das kam dann nie. Der völlig gehetzte Inselteil ließ bei mir null Atmosphäre aufkommen und im Mittelteil fand ich ihn dann tatsächlich sehr langweilig und überhaupt ging das Gefühl nicht mehr weg, dass das alles doch ein ziemlicher Schwachsinn ist. Das Drehbuch ist einfach desaströs mit Plotholes und Fehlern die einfach nicht aufhören wollen, die Dialoge teils einfach nur peinlich und die ganze Handlung könnte sich nicht gezwungener anfühlen und ergibt sich nur aus der Idiotie von den Charakteren. Auch empfand ich die Nebencharaktere als fürchterlich nervig. Ich hab schon gehofft dass Franklin und Zia als Dinofutter enden. Und dann halt dieser völlig überzogene und flache Humor der jegliche Spannung im Keim erstickt hat. Die Dinos waren bis auf den Prolog auch völlig unbeeindruckend oder gar furchterregend, sie werden vom Drehbuch wie Pokemons eingesetzt und springen mal für einen unverdienten Moneyshot ins Bild.

Und anscheinend hast du mein Posting nicht ganz richtig gelesen, ich hatte ja geschrieben, dass ich den Film nach dem zweiten Mal ansehen (in HD aber halt nicht im Kino) sogar noch schlechter fand. Ich habe die Feststellung also geprüft Wink Nur wenn ich den Film schlecht finde werde ich ihn mir auch nicht kaufen, wäre ja Geldverschwendung und ich habe keinerlei Bedürfnis ihn wieder zu sehen.
Ich finde das sehr schade wie das Franchise so gegen die Wand gefahren wird. Bin jetzt auch mehr als skeptisch was JW3 angeht....


Zuletzt von FreakOfNature am 11.10.18 18:09 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kovu
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 36
Ort : Erde
Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 15.02.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   07.10.18 16:08

FreakOfNature schrieb:
Und anscheinend hast du mein Posting nicht ganz richtig gelesen, ich hatte ja geschrieben, dass ich den Film nach dem zweiten Mal ansehen (in HD aber halt nicht im Kino) sogar noch schlechter fand. Ich habe die Feststellung also geprüft Wink
Nein, hast du nicht. Auch ich hab ihn zuvor 2 mal gesehen und war nicht extrem vom Hocker gerissen. Meine Aussage ist: der Film braucht mehrere Sichtungen - welche du dir so verunmöglichst.

Meine Feststellung ist: man geht mit einer falschen Erwartung in den Film, wenn man die Handlung noch nicht kennt. Meine Erwartung an den Film war ursprünglich gewissermassen ein Abenteuer im zerstörten Park zu erleben - die Rettung der Tiere vor dem Vulkanausbruch, die Abschliessend aufs Festland verfrachtet werden (im Stile von TLW). Tatsächlich aber ist es anders herum: die Reise zur Isla Nublar und deren Zerstörung ist gewissermassen die Einleitung zu den Geschehnissen in der Lockwood Mansion.

FreakOfNature schrieb:
Nur wenn ich den Film schlecht finde werde ich ihn mir auch nicht kaufen, wäre ja Geldverschwendung und ich habe keinerlei Bedürfnis ihn wieder zu sehen.
Also - du findest "Jurassic World" - der Film der komplett mit der bisherigen Reihe gebrochen hat (also: ein Park, der plötzlich dort steht wo der ursprüngliche Park gescheitert ist und vermutlich durch politischen Druck nach den Ereignissen in TLW nie hätte realisiert werden können, plus ein genetisch massiv modifizierten Hybriden [den es so noch NIE in der Reihe gab], plus sehr flacher story, plus sehr schwacher Charakter-Zeichnung) - so gut, dass du ihn in deine Sammlung aufgenommen hast, gibst "Fallen Kingdom" aber keine Chance weiter auf dich einzuwirken? Fallen Kingdom ist viel näher an der ursprünglichen Jurassic-Reihe dran als JP3 und Jurassic World zusammen, wenn du mich fragst.

FreakOfNature schrieb:
Ich finde das sehr schade wie das Franchise so gegen die Wand gefahren wird. Bin jetzt auch mehr als skeptisch was JW3 angeht....
Ich finde - auch wenn die Jurassic-Reihe etwas sehr schönes verliert (dass man die Illusion haben könnte dass es irgendwo da draussen eine Insel mit lebendigen Sauriern gibt, die den Menschen nicht weiter stören) - geht Fallen Kingdom grundsätzlich in die Richtung, die man einschlagen muss wenn man die Reihe fortsetzen will. Gewissermassen könnte Fallen Kingdom direkt an TLW anschliessen (wenn da nicht der neue Park auf Isla Nublar gewesen wäre), denn dass irgend ein durchgeknallter Geschäftsmann auf die Idee kommt aus diesen Tieren weiter Profit zu schlagen liegt durchaus auf der Hand.

Man wird sehen wohin das nun führt. So perfekt wie das Ende von TLW (ein Schutzgebiet für die Saurier) wird es nie mehr sein... aber das war die einzige Gewissheit die man damals schon mit JP/// haben konnte.

Grundsätzlich ist Fallen Kingdom recht Bildgewaltig - und Bayona's Grusel-Style ist grossartig. Und alleine schon die Szenen mit den animatronischen Sauriern sind Gold wert - ganz im Gegensatz zum CGI-Matsch aus Jurassic World.
Nach oben Nach unten
http://www.terrasco.net
FreakOfNature
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 06.10.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   07.10.18 18:20

Jetzt hör aber auf. Sich den Film so oft anzusehen bis man ihn vl doch irgendwie brauchbar findet oder sich einfach einzureden dass er doch nicht schlecht ist, ist schon irgendwie unsinnig. Die Zeit kann ich auch für anderes verwenden. Wenn mir ein anderer Film nicht gefällt schau ich mir den auch kaum wieder an. Also lass das bitte, ich habe die Festellung geprüft, zweimal gesehen reicht und es wurde für mich noch schlechter.
Das Pacing ist einfach daneben und überhaupt passt diese Inselkatastrophenaction überhaupt nicht mit dieser Geisterhaus-Frankensteindino-Szenerie mit Harry Potter Musik zusammen.
Äh die Faszination für Dinosaurier wäre immer noch groß genug gewesen dass man so einen Park errichtet hätte, halt wohl mit der Vorgabe auf einer Insel und nicht am Festland. Das ist nun wirklich nicht so unrealistisch. Der Indominus hatte auch wesentlich mehr Fähigkeiten welche auch biologisch noch halbwegs erklärbar. Der Indoraptor hingegen scheint keine dieser Fähigkeiten zu haben, er konnte Owen usw noch nicht mal von 2m Entfernung riechen. Dafür scheinbar Haut die kugelsicher ist und ein Lasertracking was von der Idee her sowas von absurd trashig ist und gar keinen Sinn ergibt (wie wärs einfach ne Kugel zu schießen wenn man schon mit nem Laser aufs Ziel visiert?)
Wie bitteschön war die Story in FK besser? Deiner Logik nach müsste Claire eig im Gefängnis sitzen da sie eine leitende Position im Park hatte, dafür will sie jetzt die Dinos retten und eig wohin mit denen? Eig müssten die als hoch invasive Spezies deklariert sein, wodurch alle anderen im Schutz weiter oben stehen würden, darüber hat sich aber wohl keiner Gedanken gemacht. Dann nimmt sie ausgerechnet so einen nerdigen Schreihals mit, der vor den Viechern eh nur Angst hat, wieso also ausgerechnet er? Lowery aus JW war auch ein Techniker und hat aber im Park gearbeitet, zudem war sein Charakter sympathisch und auch witzig, ganz anders als Franklin. Bei Zia das gleiche, soll man wirklich glauben dass es in JW keine geeigneten Paleoveterinäre gegeben hat? Die Beziehung zw Owen u Claire ist jetzt auch wie aus einem schlechten Teeniefilm, der Dialog in der Barszene ist zum fremdschämen schlecht geschrieben. Vor allem in JW kannten sie sich, mochten sich aber nicht besonders was sich im Verlauf des Films ändert. In FK sind sie gewissermaßen wieder am gleichen Punkt und enden durch die Ereignisse des Films wieder zusammen. Da haben die Autoren wohl auch geschlafen. Der Charakter von Maisie existiert dann auch nur aus dem einzigen Grund, dass das Drehbuch am Ende einen Deppen braucht und die Dinos freizulassen. Gut gemacht Klonmädchen, es werden deinetwegen etliche Menschen zu schaden kommen und sterben.
Die Gegner könnten auch einem Samstag Nachmittag Cartoon entstammen und dann diese dummer Auktion im Keller. Die Rechtfertigung von Mills dass Tiere schon immer zum Kampf eingesetzt wurden ist zwar historisch korrekt aber für die Gegenwart einfach Unfug. In der modernen Zeit haben Maschinen und Waffen Tiere natürlich längst abgelöst aber es musste ja irgendein bescheuerter Grund her warum es jetzt noch einen Hybriden gibt.
Und dann noch die unzähligen Plotholes:
die Mosasaurus Lagune sieht anders aus und hat plötzlich ein Tor das zum Meer führt.
Claire u Franklin tun so als ob sie im Bunker eingeschlossen sind und benötigen erst Lava und einen verirrten Baryonxs bis sie die Leiter bemerken die schon die ganze Zeit an der Stelle war!
Der Vulkan ist bereits am ausbrechen und trotzdem gehen ein paar Fleischfresser gemütlich auf die Jagd.
Owen kann einer pyroklastischen Lawine fast davonlaufen und wird nicht verkohlt als sie ihn einholt.
Dann springt er von einer riesigen Klippe ins Wasser und ist völlig unverletzt (in TLW war das mögliche Abstürzen von einer Klippe ein Spannungsmoment)
Die Bluttransfusion bekommt natürlich kein einziger Söldner mit und das Schiff braucht kaum einen Tag von Nublar bis zum nördlichen Kalifornien.
Claire und Owen werden am Weg zum Anwesen von einem Söldner erkannt aber der Zuschauer soll ernsthaft glauben, dass Franklin komplett ohne aufzufallen und erkannt zu werden am Ende im Labor landet?
Die Vorbereitungen der Auktion und entsprechende Umbauarbeiten sind weder Lockwood, noch Iris, noch Maisie noch sonst irgendeinem Angestellten aufgefallen?
Blue ist nach ihrer OP scheinbar völlig gesund und kann sogar gegen den Indoraptor kämpfen, der überraschend wenig entgegenzusetzen hat.

Und überhaupt wie viele Szenen gab es eigentlich in denen die Protagonisten im letzten Moment durch Blue, Rexy od einen anderen Charakter gerettet wurden. Das wiederholt sich ständig und ist einfach nur langweilig und vorhersehbar.

Sorry aber der Film ist Trash, einige gute Effekte aber das war's dann auch schon. Klar muss sich die Reihe weiterentwickeln und ich hab ohnehin damit gerechnet, dass es irgendwann aufs Festland gehen muss aber wenn das dann so gezwungen, einfallslos, unlogisch und absurd passiert Dank eines schlechtem Drehbuchs (und ohne Erklärung im Film was mit den Tieren von Sorna passiert ist) dann stößt das einfach nur sauer auf.
Nach oben Nach unten
N!ko
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 26
Ort : Site...B?!
Anzahl der Beiträge : 4422
Anmeldedatum : 17.09.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   07.10.18 20:10

Ich muss FreakOfNature da an einigen Punkten Recht geben.
Fallen Kingdom hat da deutlich krassere Plotholes gemacht, als die anderen Teile.
Ich fand auch den Humor an vielen Stellen deplatziert. Welche Szene ich am aller meisten
gehasst habe, ist als Blue da am Tisch verblutet und Franklin die Wunde zuhalten soll und dabei
Blut ihm ins Gesicht spritzt. Anstatt auf Dramatik zu setzen, machen die daraus so nen Marvel Joke ala:
"Hab ich was im Gesicht?!" und Owen voll das Lachen am verkneifen: "Nope".
Wäre das mein Haustier, was da am verbluten ist, hätte ich niemals so reagiert.
Nach oben Nach unten
http://www.moddb.com/games/rtjp
Kovu
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 36
Ort : Erde
Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 15.02.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   07.10.18 20:17

FreakOfNature schrieb:
Jetzt hör aber auf. Sich den Film so oft anzusehen bis man ihn vl doch irgendwie brauchbar findet oder sich einfach einzureden dass er doch nicht schlecht ist, ist schon irgendwie unsinnig. Die Zeit kann ich auch für anderes verwenden. Wenn mir ein anderer Film nicht gefällt schau ich mir den auch kaum wieder an. Also lass das bitte, ich habe die Festellung geprüft, zweimal gesehen reicht und es wurde für mich noch schlechter.
Ich würde nichts sagen, wenn du der "Jurassic World"-Trilogie grundsätzlich absagen würdest. Was mich jedoch erstaunt ist, dass du an Jurassic World was besseres findest als an Fallen Kingdom.

FreakOfNature schrieb:
Das Pacing ist einfach daneben
Das pacing war in Jurassic World genau so daneben, wenn nicht sogar noch schlimmer.

FreakOfNature schrieb:
Äh die Faszination für Dinosaurier wäre immer noch groß genug gewesen dass man so einen Park errichtet hätte, halt wohl mit der Vorgabe auf einer Insel und nicht am Festland. Das ist nun wirklich nicht so unrealistisch.
Doch, ist es. Nach TLW wurde Isla Sorna zum Sperrgebiet erklärt - keiner sollte es je wieder betreten, geschweige denn in irgendeiner Weise wieder einen San Diego vorfall provozieren. Mit der Errichtung eines Saurier-Themenparks auf einer Insel macht man aber genau das (zumindest wenn man die Erfahrungen der Vergangenheit berücksichtigt). Keine Regierung der Welt würde unter diesen Umständen zustimmen, einen solchen Park zu eröffnen.

FreakOfNature schrieb:
Der Indominus hatte auch wesentlich mehr Fähigkeiten welche auch biologisch noch halbwegs erklärbar. Der Indoraptor hingegen scheint keine dieser Fähigkeiten zu haben, er konnte Owen usw noch nicht mal von 2m Entfernung riechen. Dafür scheinbar Haut die kugelsicher ist und ein Lasertracking was von der Idee her sowas von absurd trashig ist und gar keinen Sinn ergibt (wie wärs einfach ne Kugel zu schießen wenn man schon mit nem Laser aufs Ziel visiert?)
Diskutieren wir hier ernsthaft über die plausibilität der beiden Hybriden? Beide sind totaler Quatsch, und das weisst auch du.

FreakOfNature schrieb:
Wie bitteschön war die Story in FK besser? Deiner Logik nach müsste Claire eig im Gefängnis sitzen da sie eine leitende Position im Park hatte
Klar hätte sie mit Konsequenzen zu rechnen. Ob sie zum aktuellen Zeitpunkt im Knast sein müsste? Nicht zwingend - Masrani und inGen sind die eigentlichen Drahtzieher.

FreakOfNature schrieb:
dafür will sie jetzt die Dinos retten und eig wohin mit denen?
Hmm - wird im Film erklärt - auf eine neue Insel? Oder evtl. Isla Sorna. Möglichkeiten gibts da schon.

FreakOfNature schrieb:
Eig müssten die als hoch invasive Spezies deklariert sein, wodurch alle anderen im Schutz weiter oben stehen würden, darüber hat sich aber wohl keiner Gedanken gemacht.
Tatsächlich diskutieren sie ja genau darüber - inklusive Dr. Malcolm. Und die Regierung spricht sich gegen die Rettung aus. Wenn du den Film richtig schauen würdest, wüsstest du das auch Wink

FreakOfNature schrieb:
Dann nimmt sie ausgerechnet so einen nerdigen Schreihals mit, der vor den Viechern eh nur Angst hat, wieso also ausgerechnet er? Lowery aus JW war auch ein Techniker und hat aber im Park gearbeitet, zudem war sein Charakter sympathisch und auch witzig, ganz anders als Franklin. Bei Zia das gleiche, soll man wirklich glauben dass es in JW keine geeigneten Paleoveterinäre gegeben hat? Die Beziehung zw Owen u Claire ist jetzt auch wie aus einem schlechten Teeniefilm
Sooo toll war Lowery jetzt auch nicht. Tatsächlich konnte man die meisten Charaktere aus Jurassic World vergessen, die meisten wurden auch ohne nennenswerte Tiefe entsorgt (z.B. Masrani, Hoskins, Zara) und die Kinder haben auch bestenfalls irgendwie genervt. Aber da muss man gar nicht so sehr auf Jurassic World rumhacken... in TLW hat man sich über Kelly genervt, in JP/// über Amanda Kirby (oder überhaupt die Kirbies) und ich im speziellen auch über Billy... in jedem der Sequels gibts Charaktere die einem nicht schmecken.

FreakOfNature schrieb:
der Dialog in der Barszene ist zum fremdschämen schlecht geschrieben. Vor allem in JW kannten sie sich, mochten sich aber nicht besonders was sich im Verlauf des Films ändert. In FK sind sie gewissermaßen wieder am gleichen Punkt und enden durch die Ereignisse des Films wieder zusammen. Da haben die Autoren wohl auch geschlafen.
Heisst was? Alan und Ellie mochten sich im ersten Teil auch und gingen in Teil 3 getrennte wege. Dennoch hast du dir JP/// offensichtlich zur Sammlung gegönnt. Und Alan's Barszene mit den Kirbies ist mindestens ebenso ein Witz, besonders wenn man bedenkt wie sehr er sich geschworen hat JP nie mehr zu besuchen.

FreakOfNature schrieb:
Der Charakter von Maisie existiert dann auch nur aus dem einzigen Grund, dass das Drehbuch am Ende einen Deppen braucht und die Dinos freizulassen. Gut gemacht Klonmädchen, es werden deinetwegen etliche Menschen zu schaden kommen und sterben.
Eigentlich steckt dahinter ja vielmehr die Message, dass man nicht nur Saurier klonen kann. Obs uns schmeckt ist eine andere Frage... und ich hoffe der weg wird für JW3 nicht beschritten - aber für FK war das mit Sicherheit kein Schaden.

FreakOfNature schrieb:
Die Gegner könnten auch einem Samstag Nachmittag Cartoon entstammen
Inwiefern unterscheidet sich das von Jurassic World?

FreakOfNature schrieb:
Die Rechtfertigung von Mills dass Tiere schon immer zum Kampf eingesetzt wurden ist zwar historisch korrekt aber für die Gegenwart einfach Unfug.
Auch hier, wenn das für dich ein Killerkriterium ist: du dürftest Jurassic World nicht schauen. Hoskins beabsichtigt mit dem Training der Raptoren und der Züchtung des iRex genau das, und sagt das auch so.

FreakOfNature schrieb:
Und dann noch die unzähligen Plotholes:
die Mosasaurus Lagune sieht anders aus und hat plötzlich ein Tor das zum Meer führt.
Claire u Franklin tun so als ob sie im Bunker eingeschlossen sind und benötigen erst Lava und einen verirrten Baryonxs bis sie die Leiter bemerken die schon die ganze Zeit an der Stelle war!
Der Vulkan ist bereits am ausbrechen und trotzdem gehen ein paar Fleischfresser gemütlich auf die Jagd.
Owen kann einer pyroklastischen Lawine fast davonlaufen und wird nicht verkohlt als sie ihn einholt...
Wenn es um plotholes geht dürftest du gar keinen der Filme schauen. Denn auch wenn die Fangemeinde immer zu erklären versucht, wie der Abgrund an JP's T-Rex-Gehege zustande kommt während der T-Rex bei seinem Auftritt in voller Grösse zu sehen ist - es gibt keine rationale Erklärung dafür. Genau so wenig wie der T-Rex in TLW ohne Schaden zu verursachen in das Brückenhaus der Venture eindringen könnte, um dem Steuermann die Hand so abzubeissen, dass diese auch noch hängen bleibt... und am ende trotz total toter Besatzung wieder im Frachtraum eingeschlossen wird.

FreakOfNature schrieb:
Sorry aber der Film ist Trash, einige gute Effekte aber das war's dann auch schon. Klar muss sich die Reihe weiterentwickeln und ich hab ohnehin damit gerechnet, dass es irgendwann aufs Festland gehen muss aber wenn das dann so gezwungen, einfallslos, unlogisch und absurd passiert Dank eines schlechtem Drehbuchs (und ohne Erklärung im Film was mit den Tieren von Sorna passiert ist) dann stößt das einfach nur sauer auf.
Und wieder muss ich sagen: inwiefern unterscheidet ihn das von Jurassic World? Die eigentliche Klasse der ersten beiden Filme erreichen alle der letzten 3 Sequels nicht.
Nach oben Nach unten
http://www.terrasco.net
N!ko
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 26
Ort : Site...B?!
Anzahl der Beiträge : 4422
Anmeldedatum : 17.09.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   07.10.18 20:59

Kovu schrieb:

Ich würde nichts sagen, wenn du der "Jurassic World"-Trilogie grundsätzlich absagen würdest. Was mich jedoch erstaunt ist, dass du an Jurassic World was besseres findest als an Fallen Kingdom.

Tu ich aber auch. JW hatte interessante Aspekte, die dann in FK entweder irrelevant wurden, wie die super treue Blue oder einfach ins absurde abdriften (Militär Dinos v.2)

Kovu schrieb:

Das pacing war in Jurassic World genau so daneben, wenn nicht sogar noch schlimmer.

Überhaupt nicht. Das Pacing in JW fühlte sich viel natürlicher an, als in FK. Nicht perfekt, aber definitiv entspannter als FK.

Kovu schrieb:

Sooo toll war Lowery jetzt auch nicht. Tatsächlich konnte man die meisten Charaktere aus Jurassic World vergessen, die meisten wurden auch ohne nennenswerte Tiefe entsorgt (z.B. Masrani, Hoskins, Zara) und die Kinder haben auch bestenfalls irgendwie genervt. Aber da muss man gar nicht so sehr auf Jurassic World rumhacken... in TLW hat man sich über Kelly genervt, in JP/// über Amanda Kirby (oder überhaupt die Kirbies) und ich im speziellen auch über Billy... in jedem der Sequels gibts Charaktere die einem nicht schmecken.

Die Sache ist die, dass ein Lowery mehr Sinn gemacht hätte, als ein "Neuling". Vor allem wenn man bedenkt, dass Lowery den Park bedient hatte.
Außerdem bedeuteten ihm die Dinosaurier deutlich mehr, als sogar Claire damals in JW. Logisch gesehen macht er mehr Sinn.
Ähnlich sehe ich für Zia. Sie hätte eine JW Veterinärin sein sollen, damit ihre Fähigkeiten einen Sinn bekommen.
Damit war Spielberg immer gut in seinen Filmen, wenn er dem Zuschauer deren Fähigkeiten vorher erklärte (Lex spielte in ihrer Freizeit mit
Unix, deswegen kennt sie das System, Kelly hatte lange Gymnastik trainiert und Turniere geführt und deswegen nen Raptor gekickt.)

Kovu schrieb:

Heisst was? Alan und Ellie mochten sich im ersten Teil auch und gingen in Teil 3 getrennte wege. Dennoch hast du dir JP/// offensichtlich zur Sammlung gegönnt. Und Alan's Barszene mit den Kirbies ist mindestens ebenso ein Witz, besonders wenn man bedenkt wie sehr er sich geschworen hat JP nie mehr zu besuchen.

Er will damit sagen, dass sie sich vor JW schon gedatet haben, jedoch nicht wirklich gefunkt hatte (Er trug shorts, sie trank kein Tequila),
dann während des Filmes zueinander fanden und in FK genauso begannen haben, wie in JW. Sprich sich wegen ne Lapalie trennten,
sexuelle Spannung hatten und dann am Ende zueinander fanden. In JP/// hast du halt eine klare Entwicklung. Alan und Ellie waren ein
Paar, trennten sich und Ellie ging ihren eigenen Weg. Und du siehst noch immer den Fehler darin, dass Grant sich verraten hat, dass er
niemals ne Insel betreten wollte, was er am Ende auch nicht wollte, was man gut erkennen konnte, als sie versuchen wollten zu landen. Wink

Kovu schrieb:

Eigentlich steckt dahinter ja vielmehr die Message, dass man nicht nur Saurier klonen kann. Obs uns schmeckt ist eine andere Frage... und ich hoffe der weg wird für JW3 nicht beschritten - aber für FK war das mit Sicherheit kein Schaden.

Um ehrlich zu sein, war mir das sowas von egal, dass sie ein Klon ist. Vielmehr ihre Funktion. Denn vom Plot her war sie am Ende gut, um ihre Aktion zu rechtfertigen (They're alive, like me).

Kovu schrieb:
Inwiefern unterscheidet sich das von Jurassic World?

Hoskins ging nicht so weit, Leute geziehlt zu töten, wie Mills. Er nahm bestimmte Gelegenheiten beim Schopfe.
Und es gab keinen, der nen komischen Zahnfetisch hatte. Hoskins ist ein wenig mehr vielschichtiger, als Mills und Wheatley.
immerhin erklärt er seine Ideale und versucht sie auch den anderen zu übermitteln, während Mills nur Geld haben will.

Kovu schrieb:
"]
Auch hier, wenn das für dich ein Killerkriterium ist: du dürftest Jurassic World nicht schauen. Hoskins beabsichtigt mit dem Training der Raptoren und der Züchtung des iRex genau das, und sagt das auch so.

Der einzige Unterschied in JW ist jedoch, dass diese damalige Idee symbolisch mit Hoskins gestorben ist, als er versuchte Delta
auf seine Seite zu bringen. Das war für mich das symbolische Ende. Sprich, die Idee war hirnrissig und dafür bist du auch drauf gegangen.

Kovu schrieb:

Wenn es um plotholes geht dürftest du gar keinen der Filme schauen. Denn auch wenn die Fangemeinde immer zu erklären versucht, wie der Abgrund an JP's T-Rex-Gehege zustande kommt während der T-Rex bei seinem Auftritt in voller Grösse zu sehen ist - es gibt keine rationale Erklärung dafür.

Doch es gibt sie. Du hast nur nicht aufgepasst. Wink
Fühl dich frei und schau den Thread nochmal an.
http://jurassicpark.forumieren.de/t3275-der-begrenzungsgraben-beim-t-rex-gehege
Da ist nichts von wegen "Fangemeinde immer zu erklären versucht"
Das rex Gehege hatte am Ende doch nen Sinn.

Aber ist halt keine Rechtfertigung FK in der selben Spate zu platzieren. Wärend in den JP Filmen vereinzelt solcher "Plotholes"
auftauchen, sind sie in FK deutlich enorm. Und das ist dann schon krass bemerkbar.
Wenn ich daran denke dass die Arkadia einen Tag von Costa Rica bis Nordkalifornien braucht.
Würde auch gerne in so nem "Superboot" fahren und dann in einem Tag Amerika erreichen. Wink
Nach oben Nach unten
http://www.moddb.com/games/rtjp
Kovu
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 36
Ort : Erde
Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 15.02.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   07.10.18 22:24

N!ko schrieb:
Tu ich aber auch. JW hatte interessante Aspekte, die dann in FK entweder irrelevant wurden, wie die super treue Blue oder einfach ins absurde abdriften (Militär Dinos v.2)
...was ja beides Kernelemente aus JW sind?!

N!ko schrieb:
Überhaupt nicht. Das Pacing in JW fühlte sich viel natürlicher an, als in FK. Nicht perfekt, aber definitiv entspannter als FK.
Nein. Ich finde dass sich FK deutlich beruhigt, nachdem man die Insel verlassen hat. Natürlich ist die Isla Nublar gehetzt - das stimmt - und ich hätte auch lieber einen Film im zerstörten Park verbracht - aber im Grunde ist die Isla-Nublar-Zerstörung nur einleitend für die Lockwood Mansion.

JW auf der anderen Seite ist durch und durch gehetzt - also - man kommt nie zum Aufatmen.

N!ko schrieb:
Die Sache ist die, dass ein Lowery mehr Sinn gemacht hätte, als ein "Neuling". Vor allem wenn man bedenkt, dass Lowery den Park bedient hatte.
Außerdem bedeuteten ihm die Dinosaurier deutlich mehr, als sogar Claire damals in JW. Logisch gesehen macht er mehr Sinn.
Ähnlich sehe ich für Zia. Sie hätte eine JW Veterinärin sein sollen, damit ihre Fähigkeiten einen Sinn bekommen.
Damit war Spielberg immer gut in seinen Filmen, wenn er dem Zuschauer deren Fähigkeiten vorher erklärte (Lex spielte in ihrer Freizeit mit
Unix, deswegen kennt sie das System, Kelly hatte lange Gymnastik trainiert und Turniere geführt und deswegen nen Raptor gekickt.)
Nach der Logik hat Ian Malcolm in TLW schon gar nichts verloren - weil er mit Sauriern im Grunde nichts am Hut hatte.

N!ko schrieb:
Und du siehst noch immer den Fehler darin, dass Grant sich verraten hat, dass er
niemals ne Insel betreten wollte, was er am Ende auch nicht wollte, was man gut erkennen konnte, als sie versuchen wollten zu landen. Wink
Wenn ich nicht mehr dorthin wollte... würde ich das Flugzeug nicht besteigen. So einfach ist das. Nach meiner Empfindung hat Alan in JP/// schlichtweg nichts verloren. Anders wäre es, wenn er selber lebende Saurier hätte erforschen wollen.

N!ko schrieb:
Hoskins ging nicht so weit, Leute geziehlt zu töten, wie Mills. Er nahm bestimmte Gelegenheiten beim Schopfe.
Und es gab keinen, der nen komischen Zahnfetisch hatte. Hoskins ist ein vielschichtigerer Charakter, als Mills und Wheatley.
immerhin erklärt er seine Ideale, während Mills nur Geld haben will.
Hoskins - vielschichtig... ok. Sehe das absolut nicht so, aber gut.

N!ko schrieb:
Der einzige Unterschied in JW ist jedoch, dass diese damalige Idee symbolisch mit Hoskins gestorben ist, als er versuchte Delta
auf seine Seite zu bringen. Das war für mich das symbolische Ende. Sprich, die Idee war hirnrissig und dafür bist du auch drauf gegangen.
...wobei Wu mit seiner Arbeit geflüchtet ist und die Idee somit weiterhin bestand hatte.

N!ko schrieb:
Doch es gibt sie. Du hast nur nicht aufgepasst. Wink
Fühl dich frei und schau den Thread nochmal an.
http://jurassicpark.forumieren.de/t3275-der-begrenzungsgraben-beim-t-rex-gehege
Da ist nichts von wegen "Fangemeinde immer zu erklären versucht"
Das rex Gehege hatte am Ende doch nen Sinn.
Oh - ich habe aufgepasst. Ich finds nur nicht rational. Es mag eine Erklärung sein - aber jeder Zooanlagen-Erbauer wäre dämlich, einen solchen Abgrund an einer Stelle zu errichten, wo die Besucher ein Tier SEHEN sollten Wink


N!ko schrieb:
Aber ist halt keine Rechtfertigung FK in der selben Spate zu platzieren. Wärend in den JP Filmen vereinzelt solcher "Plotholes"
auftauchen, sind sie in FK deutlich enorm. Und das ist dann schon krass bemerkbar.
Wenn ich daran denke dass die Arkadia einen Tag von Costa Rica bis Nordkalifornien braucht.
Würde auch gerne in so nem "Superboot" fahren und dann in einem Tag Amerika erreichen. Wink
Wie ich schon sagte: man muss die "Rettung der Saurier" einleitend betrachten. Mir ist schon klar, das ganze nimmt dennoch mindestens einen Drittel der Spielzeit ein - und das wirkt komisch - nicht nur auf euch... auch auf mich. Aber die eigentliche Handlung bezieht sich auf die Lockwood Mansion.
Nach oben Nach unten
http://www.terrasco.net
N!ko
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 26
Ort : Site...B?!
Anzahl der Beiträge : 4422
Anmeldedatum : 17.09.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 0:58

Kovu schrieb:

...was ja beides Kernelemente aus JW sind?!

Die waren für mich in JW geerdeter als in FK.

Kovu schrieb:

Nein. Ich finde dass sich FK deutlich beruhigt, nachdem man die Insel verlassen hat. Natürlich ist die Isla Nublar gehetzt - das stimmt - und ich hätte auch lieber einen Film im zerstörten Park verbracht - aber im Grunde ist die Isla-Nublar-Zerstörung nur einleitend für die Lockwood Mansion.

Eben das finde ich nicht normal. Du hast diese Hetze durch das Chaos und dann der hard cut im Manor. Da ist keine Balance. Und die hatte JW mehr.
FK hat z.B. in der gesamten Nublar Sektion nicht eine Minute Spannung. Da hatte JW deutlich mehr.

Kovu schrieb:

Nach der Logik hat Ian Malcolm in TLW schon gar nichts verloren - weil er mit Sauriern im Grunde nichts am Hut hatte.

Ian hatte ein reines persönliches Interesse die Insel zu besuchen - seine Freundin Sarah zu retten. Deswegen funktioniert es.
Er hat auch streng gesehen keine Aufgabe. Er will nur weg von hier. Zia und Franklin haben eine Aufgabe. Und bei Zia ist einfach
das typische: "wir werfen jemanden einfach rein der davon nichts weiß, und der hat das dann in der brenzligen Situation drauf" Clische, was so Filme heutzutage benutzen.

Kovu schrieb:

Wenn ich nicht mehr dorthin wollte... würde ich das Flugzeug nicht besteigen. So einfach ist das. Nach meiner Empfindung hat Alan in JP/// schlichtweg nichts verloren. Anders wäre es, wenn er selber lebende Saurier hätte erforschen wollen.

Das ist jetzt einfach zu behaupten. Jemand der so leidenschaftlicher Paläontologe ist und an was neuem dran war (Raptor Vokalisation), sieht langsam ein, dass
niemand mehr Interesse hat auf die echte Paläontologie hat und lieber über Jurassic Park und San Diego spricht. Dann kommt noch die Tatsache, dass er in 2 Wochen alles
aufgeben muss. Durch den enormen Zeitdruck kam ihm diese eigentlich perfekte Gelegenheit, nur über der Insel zu fliegen. Ich würd an deiner Stelle nicht so rational denken, sondern einfach den Hintergrund ebenfalls in Betracht ziehen, wieso er es tat. Auch hier war es mehr oder
weniger emotionales Interesse - Die Finanzierung und weiterforschung seiner Arbeit.

Kovu schrieb:

Hoskins - vielschichtig... ok. Sehe das absolut nicht so, aber gut.

Du willst mir ernsthaft weiß machen, dass Mills ein erfolgreicher Antagonist war? Komm schon sei ehrlich.
Ein schmieriger Verwalter, der in Stande war von jetzt auf gleich einfach Menschen zu eliminieren und als er Maisie holen wollte, hatte
er nichts besseres zu tun, als die Klon-Story Preis zu geben.  Laughing Hoskins passt besser zu den JP Antagonisten, als Mills.

Kovu schrieb:

...wobei Wu mit seiner Arbeit geflüchtet ist und die Idee somit weiterhin bestand hatte.

Naja, eben nicht. Die hat man ihm entnommen und den Doktor Titel gleich dazu.
Der einzige Grund, warum sie die Indominus Überreste auch holen. Sonst hätte er
alles in seinem kleinem Köfferchen gehabt. Aber jetzt ist Wu ja wieder entkommen...

Kovu schrieb:

Oh - ich habe aufgepasst. Ich finds nur nicht rational. Es mag eine Erklärung sein - aber jeder Zooanlagen-Erbauer wäre dämlich, einen solchen Abgrund an einer Stelle zu errichten, wo die Besucher ein Tier SEHEN sollten Wink

Du weißt aber nicht wie weit das Gehege noch auf der anderen Seite ging. Vielleicht hättest du da noch genug zum SEHEN gehabt. Wink
Da wo der Graben war, sah für mich eh wie das Ende des Geheges aus.

Kovu schrieb:

Wie ich schon sagte: man muss die "Rettung der Saurier" einleitend betrachten. Mir ist schon klar, das ganze nimmt dennoch mindestens einen Drittel der Spielzeit ein - und das wirkt komisch - nicht nur auf euch... auch auf mich. Aber die eigentliche Handlung bezieht sich auf die Lockwood Mansion.

Das entschuldigt meiner Meinung nach trotzdem nicht Plotholes. Du findest ja auch welche im Lockwood Manor. Ein weiterer Plothole ist der
krasse Wandel von Mills. Das hat garnichts mit der Einleitung zu tun. Und wenn eine "Einleitung" so löchrig und dahingerusht wurde, dann
kann ich nicht behaupten, dass es ein guter Film sei.
Nach oben Nach unten
http://www.moddb.com/games/rtjp
FreakOfNature
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 06.10.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 12:00

Kovu schrieb:

Ich würde nichts sagen, wenn du der "Jurassic World"-Trilogie grundsätzlich absagen würdest. Was mich jedoch erstaunt ist, dass du an Jurassic World was besseres findest als an Fallen Kingdom.
Und deshalb soll ich mir den Film so oft ansehen bis ich ihn nicht mehr schlecht finde? Mach dich nicht lächerlich.
Und es ist gar nicht erstaunlich, es ist einfach der bessere Film. Sie dir die allgemeine Resonanz an, ich bin bei weitem nicht nicht der einzige, der den Film zu übertrieben, seltsam, teils langweilig oder gar idiotisch fand. Und wie gesagt niemand von meinen Freunden oder sonst wer mit dem ich über den Film gesprochen fand den Film wirklich gut. Und unter diesen Leuten sind teils auch Jurassic Fans. Als JW ins Kino kam wurde deutlich mehr und vor allem wesentlich positiver über diesen gesprochen.
In Deutschland hatte FK übrigens die wenigsten Besucher der ganzen Reihe und das ist nur ein Beispiel.

Kovu schrieb:

Das pacing war in Jurassic World genau so daneben, wenn nicht sogar noch schlimmer.
Das stimmt in keiner Weise, JW fließt deutlich besser und war immer wieder sehr spannend. Bei FK dagegen könnte man meinen die Chraktere waren in Echtzeit kaum 20 Minuten auf der Insel, null Atmosphäre oder gar echte Spannung. Spätestens mit der Schifffahrt wirds dann richtig öde und ich hab praktisch ausgecheckt weil die Dummheit der ganzen Handlung, die miesen Dialoge und die Charakterzeichnung mich regelrecht aus dem Film wirft.

Kovu schrieb:

Doch, ist es. Nach TLW wurde Isla Sorna zum Sperrgebiet erklärt - keiner sollte es je wieder betreten, geschweige denn in irgendeiner Weise wieder einen San Diego vorfall provozieren. Mit der Errichtung eines Saurier-Themenparks auf einer Insel macht man aber genau das (zumindest wenn man die Erfahrungen der Vergangenheit berücksichtigt). Keine Regierung der Welt würde unter diesen Umständen zustimmen, einen solchen Park zu eröffnen.
Das betrifft aber Sorna, von Nublar wusste die Welt wohl nach wie vor nichts. Zumindest bis JP3, durch diesen Teil erklärt sich das die Faszination tatsächlich lebende Dinos zu sehen extrem hoch ist, selbst mit dem Vorfall in San Diego.

Kovu schrieb:

Diskutieren wir hier ernsthaft über die plausibilität der beiden Hybriden? Beide sind totaler Quatsch, und das weisst auch du.
Komm mir nicht so, du hast wohl einfach nicht aufgepasst. Die Handlung von JW ergibt sich unter anderem durch die Fähigkeiten des Indominus und es wird auch im Film erklärt von welchen Spezies die Gene eingepflanzt wurden, das gibt dem Ganzen eine gewisse Erdung. Der Indoraptor dagegen ist eine lächerliche Kreatur, keinerlei Erklärung warum die Haut kugelsicher ist und wie gesagt das Lasertracking ist Trash hoch 10 und hat in einem JP Film nichts verloren. Man könnte meinen sie verwandeln die Reihe in Dinocrisis oder Dinoriders.

Kovu schrieb:

Tatsächlich diskutieren sie ja genau darüber - inklusive Dr. Malcolm. Und die Regierung spricht sich gegen die Rettung aus. Wenn du den Film richtig schauen würdest, wüsstest du das auch Wink
Ja und das wird nur kurz am Anfang des Films angesprochen, aber für den weiteren Handlungsverlauf hat die Bedrohlichkeit dieser Spezies kaum mehr Bedeutung. Keiner der Protagonisten denkt auch nur für eine Sekunde nach was das bedeuten könnte. Erst am Ende als sie am Ersticken sind (Claire hätte auch anstatt alle Käfige zu öffnen einfach nur das große Tor öffnen können um das Gas entweichen zu lassen), hält Owen Claire davon ab nur damit Maisie mit einer schreiend kitschigen Rechtfertigung es dann doch tut. Wie viel interessanter wäre es gewesen, wenn man Dr. Malcom öfter als mahnenden Gegenpol eingebaut hätte, vielleicht auch in hitzigen Wortgefechten zwischen ihm und Claire.

Kovu schrieb:

Sooo toll war Lowery jetzt auch nicht. Tatsächlich konnte man die meisten Charaktere aus Jurassic World vergessen, die meisten wurden auch ohne nennenswerte Tiefe entsorgt (z.B. Masrani, Hoskins, Zara) und die Kinder haben auch bestenfalls irgendwie genervt. Aber da muss man gar nicht so sehr auf Jurassic World rumhacken... in TLW hat man sich über Kelly genervt, in JP/// über Amanda Kirby (oder überhaupt die Kirbies) und ich im speziellen auch über Billy... in jedem der Sequels gibts Charaktere die einem nicht schmecken.
Doch war er, wie N!ko schon schrieb, es gibt etliche Reviews die daraufhin weisen wie anstrengend und eig unnötig die neuen Charaktere sind, zu Lowery war davon gar nichts zu lesen eher im Gegenteil. Franklin wird immer als der wahrscheinlich schlimmste und blödeste Charakter des ganzen Franchise genannt. Da gibt es wohl einen neuen Jar Jar Binks. Man muss sich zudem fragen warum so ein völlig überzogener Comic Relief nötig ist wenn Owen auch schon so manche Witze und Oneliner gegeben werden. Aber man kann da die Schuld wohl dem modernen Blockbusterkino und vor allem den (Marvel)Superhelden geben, die werden nämlich immer mehr zu einem Einheitsbrei voll mit flachen Witzen und kaum echter Spannung. Schade dass sich das auch auf andere Filme auswirkt. Und Owen ist in FK auch wie ein Superheld, er überlebt die unmöglichsten Situationen praktisch im Alleingang und verprügelt mal einfach so zwei Dutzend bewaffnete Söldner. In JW wirkt er zumindest noch wie ein normaler Mensch.

Kovu schrieb:

Heisst was? Alan und Ellie mochten sich im ersten Teil auch und gingen in Teil 3 getrennte wege. Dennoch hast du dir JP/// offensichtlich zur Sammlung gegönnt. Und Alan's Barszene mit den Kirbies ist mindestens ebenso ein Witz, besonders wenn man bedenkt wie sehr er sich geschworen hat JP nie mehr zu besuchen.
Du hast es offensichtlich nicht verstanden aber N!ko hats dir eh schon erklärt. Die Charakterzeichnung zwischen den beiden praktisch kopiert und nicht weiterentwickelt. Bei der Barszene in JP3 roll ich aber nicht mit den Augen weil die Dialoge auf dem Niveau einer Soap sind. Und dann noch die Erklärung mit dem Van, peinlicher gehts kaum.

Kovu schrieb:

Eigentlich steckt dahinter ja vielmehr die Message, dass man nicht nur Saurier klonen kann. Obs uns schmeckt ist eine andere Frage... und ich hoffe der weg wird für JW3 nicht beschritten - aber für FK war das mit Sicherheit kein Schaden.
Und das ist Grund genug das sie eine Herde von Sauriern, darunter riesige hoch gefährliche Fleischfresser einfach freilässt, besonders nachdem sie selbst gerade von einem gejagt wurde? Und auch wieder diese schmalzige Erklärung mit "they're alive like me"- äh ja aber du bist ein Mensch und kein 12m langer Raubdino mit einem Maul voll Reißzähne.

Kovu schrieb:

Inwiefern unterscheidet sich das von Jurassic World?
Was N!ko geschrieben hat, Mills ist als Charakter ein Witz, auch wenn der Schauspieler an sich ganz gut ist kauf ich ihm die Rolle kaum ab, weil das Drehbuch ihm nur Mist gibt. Das ist generell noch so ein Punkt, in FK glaubt man den Schauspielern oft kaum, dass die wirklich in Gefahr sind, einerseits wegen der unnötigen Comedy + ständigen Dino-ex-machina Momenten und andererseits schleicht sich immer wieder das Gefühl ein, dass sie sich doch recht bewusst sind in was für einem Murks sie da mitspielen und das nicht immer ganz kaschieren können. Bei Chris Pratt, der ja in jedem seiner Filme den Spaßvogel und Sprücheklopfer spielt, merkt man die Lustlosigkeit immer wieder an, anders als noch im vorherigen Film.


Kovu schrieb:

Auch hier, wenn das für dich ein Killerkriterium ist: du dürftest Jurassic World nicht schauen. Hoskins beabsichtigt mit dem Training der Raptoren und der Züchtung des iRex genau das, und sagt das auch so.
Auch das hat N!ko gut beantwortet. In der Tat ist dieser Nebenplot in JW eines der schwächeren Elemte, aber nachdem das ja schon auch damals selbt die positiveren Reviews hervorgehoben haben, hätte man meinen können die Autoren dieses Element im FK eher fallen lassen anstatt es zum Haupteil der Handlung werden zu lassen und es nun so wie man es präsentiert bekommen hat nun endgültig totaler Trash auf dem Level von Resident Evil ist. War von mir und vielen anderen Zusehern vielleicht eine etwas naive Erwartung aber man rechnet ja auch nicht damit dass die eigene Intelligenz beleidigt wird. Die Autoren müssen das Publikum schon für sehr bescheuert halten.

Kovu schrieb:

Wenn es um plotholes geht dürftest du gar keinen der Filme schauen. Denn auch wenn die Fangemeinde immer zu erklären versucht, wie der Abgrund an JP's T-Rex-Gehege zustande kommt während der T-Rex bei seinem Auftritt in voller Grösse zu sehen ist - es gibt keine rationale Erklärung dafür. Genau so wenig wie der T-Rex in TLW ohne Schaden zu verursachen in das Brückenhaus der Venture eindringen könnte, um dem Steuermann die Hand so abzubeissen, dass diese auch noch hängen bleibt... und am ende trotz total toter Besatzung wieder im Frachtraum eingeschlossen wird.
Wieder was N!ko geschrieben hat. In TLW sieht man das Brückenhaus nicht von jeder Seite. Außerdem hast wohl nichts von bildlicher Beschreibung von Ereignissen gehört. So wie die Kamera die Szene am Schiff einfängt wird doch klar das hier etwas richtig schief gelaufen ist. Die Hand eines Toten mit dem Schalter für die Ladeluke soll ja wohl zeigen dass der Typ als er im Sterben lag gerade noch die Luke wieder schließen konnte. Das Ganze ist auch wohl erst kurz bevor das Schiff eingelaufen ist passiert, da man am Hafen erst kurz vorm Eintreffen keinen Kontakt mehr zu der Besatzung herstellen konnte. Und es wird ja auch erklärt, dass das zu starke Gegenmittel den Rex hyperaktiv gemacht und in Rage versetzt hat.

Kovu schrieb:

Und wieder muss ich sagen: inwiefern unterscheidet ihn das von Jurassic World? Die eigentliche Klasse der ersten beiden Filme erreichen alle der letzten 3 Sequels nicht.
Du kennst die Antwort, JW ist nicht perfekt aber wie die anderen Filme extrem spannend inszeniert, die Hybride ist nach den ersten drei Filmen eine leicht übertriebene Frischzellenkultur aber ein ganz guter Aufhänger dafür warum im Park das Chaos ausbricht, wie gesagt die Fähigkeiten erklärt und ergeben noch irgndwie Sinn und sie fungiert auch als eine Art Kritik an dem immer größer, böser, schneller-Komplex. Und sie taucht nicht erst gegen Ende des Films als lauwarmer und eigentlich unnötiger Gag auf. Die Gegner sind nicht so käsig, ebenso sind die Nebenchrakter insgesamt wesentlich erträglicher (was ist eig aus Owens Trainerkollegen geworden?), die Kinder fungieren hier auch um Claire aus ihrem distanzierten Businessmodus zu entfesseln. Lockwood hätte Potenzial gehabt wurde aber verschenkt, zudem bin ich nach wie vor nicht sicher wie schlüssig seine ganze Existenz in Bezug auf die alten Filme ist. Wirkt eher so als ob das die beste Ausrede war die man finden konnte, einen Geisterschloss-Akt mit Monstersaurier zu machen, nur hat das weder was mit Jurassic Park zu tun noch ist ein Dinos im Keller-Setting besonders originell. Das Drehbuch bei JW ist keine Meisterklasse, aber es hat ein um Welten besseres Pacing, besser geschriebene Charaktere, nicht so exorbitant viele Plotholes, Dino-ex-machina Momente, keine Szenen aus den alten Filmen die direkt kopiert werden, der Humor funktioniert deutlich besser, der Score als Ganzes ist auch besser (der von FK ist der schwächste der ganzen Reihe) und es gibt nicht so viele Szenen die im Kitsch ersaufen - Stichwort Blue. Die vermeintliche Backstory warum Blue empathischer ist hätte vielleicht funktionieren können, aber eher wenn man sie in JW eingebaut hätte. Das erst nachher in FK zu bringen schlägt sich mit dem vorherigen Film da sie dort ein ganzes Stück weniger zähmbar gewirkt hat. Dass Sorna in JW nicht erwähnt wurde fand ich etwas ärgerlich, aber es ließ ohne Probleme die Vermutung zu, dass dort immer noch die anderen Populationen leben. Mit FK wurde das nun zunichte gemacht und es ist für die Zuseher eigentlich völlig unschlüssig warum die letzten Dinos jetzt nur mehr auf Nublar sind. Das virale Marketing verfolgen die meisten Leute kaum, selbst ich als Riesenfan musste erst anschließend mir die Zeit nehmen um zu recherchieren was da eig los ist, denn als ich im Kino saß hab ich mich einfach nur gefragt und äh was bitte ist mit der zweiten Insel voll Dinosauriern?
FK ist leider auf einem ähnlichen Level wie die letzten Terminator, Alien od sogar Transformers Filme. Alles unnötige mies geschriebene Sequels oder Prequels die die jeweilige Reihe in den Dreck ziehen.


Zuletzt von FreakOfNature am 08.10.18 15:56 bearbeitet; insgesamt 8-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   

Nach oben Nach unten

Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 6 Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem Forum Sie können in diesem Forum nicht antworten
Jurassic Park Fan Forum :: Jurassic Park :: Jurassic World - Fallen Kingdom -