StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin

 

Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
Nick
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 25
Ort : Where The Streets Have No Name
Anzahl der Beiträge : 5694
Anmeldedatum : 14.10.07
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 12:28

Es freut mich, dass hier mal wieder eine schöne Diskussion aufkommt Smile Trotzdem sollten wir alle erstmal sachlich bleiben. Wenn FreakofNature den Film nicht gut findet hat er jedes Recht das hier auszudrücken und ist nicht gleich ein Nörgler. War natürlich ein bisschen unpassend, dass das sein erster Beitrag gleich war, aber das ist ja nicht weiter schlimm. Er hat sich ja dann vorgestellt und ich heiße dich @FreakofNature herzlich willkommen

Zum Thema:

Ich muss Niko und auch FreakofNature da zustimmen. Auch ich finde Jurassic World besser als Fallen Kingdom. Und eigentlich sogar sehr viel besser. So scheint das auch die Masse aufgenommen zu haben, wenn man mal die durchschnittlichen Bewertungen bei z.B. Rottentomatoes vergleicht (50% FK vs. 71% JW). Auch Robert Muldoon, Ian, Rick, Diavid oder Der Preuße sehen das so. Es ist also auf keinen Fall so, dass FreakofNature's Meinung hier eine Ausnahme wäre.

Ich habe Fallen Kingdom dreimal im Kino gesehen und auch schon zweimal nun auf Blu-ray. Ich werde den Film auch noch öfters sehen. Ich finde ihn auf keinen Fall "Schei***", aber er hat mich doch mehr enttäuscht als alle anderen Sequels. Vielleicht ist dies auch bestärkt worden durch die hohen Erwartungen an Bayona, die er meiner Meinung nach nicht erfüllen konnte. Für mich hat der Film null Spannung, Dramatik oder Grusel. Die Action ist noch mehr 08/15 Transformers Niveau als in JW. In JW fiebere ich auch heute noch mit beim Endkampf zwischen den Dinos, auch wenn der natürlich total übertrieben und unrealistisch ist. Aber die Spannung ist für mich da. In Fallen Kingdom empfinde ich gar nicht in dieser Richtung. Wenn der Indoraptor die Protagonisten jagt ärgere ich mich viel eher, dass er sie aus zwei Metern Entfernung nicht wittern kann, obwohl ja explizit gesagt wird, dass er so einen extrem ausgeprägten Geruchsinn hat. Und gefühlt fünf Minuten nach der Einführung des Indoraptors ist er auch schon wieder tot. Für mich hat dieser Film keinen dramaturgischen Aufbau. Er reiht einfach 08/15 Actionszenen an langweilige Szenen bis er endet. Dabei finde ich die Prämisse von Fallen Kingdom richtig gut. Man hätte viel mehr daraus machen können. Leider ist Trevorrow aber ein schlechter Drehbuchautor und auch Bayona hat mit diesem Film sicherlich nicht sein Magnum Opus abgeliefert. Einzig die Eröffnungszene hat für mich gewohntes Bayonaniveau und kann mit den ersten beiden Teilen mithalten.

Wenn man Leute die Bayona stets krass verteidigen fragt, was er deren Meinung nach denn im Film so großartiges fabriziert hat, erhält man gefühlt immer die gleichen Antworten. Die Szene mit dem Indo auf dem Dach sieht geil aus im Mondschein. Der Shot mit dem Mosa im Wasser bei den Surfern sieht geil aus. Der Shot mit dem Brachio auf dem Dock sieht geil aus. Wow. Das ist für mich die gleiche Argumentation wie ich sie auch häufig bei The Last Jedi lese. Es sieht halt geil aus wie Holdo in den Hyperraum springt und die Sternenzerstörer zerlegt. Cool. Finde auch, dass es cool aussieht, auch wenn es Raumschlachten in den vorherigen Teilen rückblickend lächerlich macht. Warum hat man 5 Minuten vor diesem Manöver nicht einfach einen X-Wing in die Starkiller Base fliegen lassen? Was ich damit sagen will: ein paar cinematographisch wirklich anspruchsvolle Shots machen einen Film nicht gut. Ich finde beispielsweise den Shot aus Jurassic World als Claire mit der Fackel am T-Rex Gate steht und der Rex sich in der Dunkelheit abzeichnet zehn mal geiler als alles aus Fallen Kingdom.

Aber es sieht ja jeder anders und jeder darf wegen mir Fallen Kingdom als besten JP Film aller Zeiten ansehen. Ich finde, er ist der schlechteste. Ich habe kein Problem mit der Hybrid-Sache, ich habe kein Problem mit der Dinos-als-Waffe Storyline. Es geht mir einfach um die Umsetzung. Alles in allem finde ich sowohl bei JP3, als auch bei JW und FK einen Haufen unlogischer Sachen. Bei Fallen Kingdom finde ich für mein Empfindem am meisten. Was für mich den Unterschied macht ist, dass ich bei JP3 und JW dennoch immer Spaß beim Schauen habe trotz der Fehler, während ich bei Fallen Kingdom eher gar nichts empfinde. Der Film ist einfach belanglos für mich.

Um nur ein paar Sachen aufzuzählen die mich an Fallen Kingdom sehr stören:

- die Charaktere. Kann man die überhaupt so nennen? Kein Charakter hat für mich Tiefe, nichtmal Claire, die sonst von allen immer gelobt wird. Ja sie war mal total kapitalistisch und jetzt mag sie auf einmal Dinos total weil sie einen toten Apatosaurus gesehen hat. Cool. Wenn die Leute das unter ordentlichem character development verstehen dann bitte. Ich seh's anders. Owen ist für mich kein Charakter, er ist ein Superheld. Mills ist der schlechteste Bösewicht den es im Franchise gab. Ich will Geld weil Geld Geld Geld. Hoskins war auch kein Wahnsinnscharakter, aber dem habe ich wenigstens noch abgekauft, dass er einfach so gestört ist, dass es ihn geil macht Krieg zu spielen. Und er baut nicht im Haus seines Chefs Labore und Käfige und hält da Auktionen ab. Was war sein Plan? Das mit den Dinos wäre doch so oder so rausgekommen. Dann wäre das doch so oder so zu Mills/Lockwood nachverfolgt worden.

- die Dinosaurier fressen passenderweise nur noch Bösewichte. Da hat es bei Colin wohl Wirkung gezeigt, dass so viele Zara's Tod aus JW als "ungerechtfertig" empfunden haben. Jetzt fressen wir einfach nur noch die Bösen, die haben's verdient!

- noch mehr unnötige Referenzen als in JW. Sorry, aber wie der Rex sich hinstellt wie in JP nachdem er Mills frisst...wow.

- "Sie leben. So wie ich." Lasst das Kind doch einfach den Knopf drücken ohne dass alle das Kotzen dabei kriegen. Und eigentlich finde ich die Menschen-Klon-Idee super.

- Die Dinos verhalten sich immer unrealistischer. Klar, in JW sind die Raptoren auch schon "domestiziert", aber sie sind immer noch wilde Tiere. Nun in FK ist Blue z.B. einfach nur noch Owen's Schoßhündchen. Aber es stoppt ja nicht bei Blue. Grad rennen die Dinos noch vor dem Vulkanausbruch weg, aber der Carno bekommt dann einfach Bock mal kurz nen Sinoceratops zu fressen. Ja, wieso nicht. Passenderweise bekommt der T-Rex ja auch in dem ganzen Stress kurz Bock einen Carno zu töten. Passt ja. Ich kann schon gar nicht mehr mitzählen wie oft ich mir beim Film denke "Blue Ex Machina" oder "Rex Ex Machina"! Grad standen der Carnotaurus und der Rex noch neben Gallis etc., Tier die der Rex jahrelang gefressen hat. Aber neeee, da warte ich lieber kurz und fresse dann doch den knochigen Bösewicht.

- die ganze Geschichte um Hammond und Lockwood. Okay, Lockwood wollte die Technik auf Menschen anwenden. Verstehe ich, dass es da Stress gab. Ganz zufällig stirbt dann 15 Jahre später Lockwoods Tochter, die er dann klonen kann. Die mindestens 15 Jahre Streit mit Hammond haben Lockwood also nicht zum Umdenken gebracht. Als er dann ganz zufällig aber seine geliebte Tochter wieder haben kann merkt er dann auf einmal, was er alles falsch gemacht hat. Plot convenience hoch 10.

- Willkommen in Jurassic World! Ja, bin mir sicher die Welt wird untergehen, weil in den USA 50 Dinos rumlaufen, darunter vielleicht zehn Carnivoren die sich nicht fortpflanzen können. Dramatisch! Bestimmt ist jetzt in JW3 in der Zwischenzeit die Welt untergegangen bis Owen und Blue wieder alles grade biegen.

- Malcolm war einfach nur verschenkt meiner Meinung nach. Hätte man auch gleich weglassen können.

- Der Soundtrack ist gut. Aber er ist ein seltsames Sammelsurium aus anderen Scores. Keep Calm and Baryonyx könnte 1:1 aus Jaws sein. Das Indo/Mount Sibo/Haupt/Spam Thema passt auch perfekt in den Kampf von Gandalf gegen den Balrog. Dazu noch etwas Harry Potter, Indiana Jones etc. und man hat den FK Soundtrack. Ich mag den Soundtrack. Aber er ist für mich kein Jurassic Park Soundtrack. Wenn am Ende das Jurassic Park Thema in den Credits läuft ist das irgendwie unpassend. Weder war die Musik noch der Film bis dato für mich Jurassic Park. Aber auch das ist halt eine persönliche Meinung.

- Das Pacing. Da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. Der Film will einfach viel mehr sein, als er kann. Und deswegen leidet jeder Handlungsstrang darunter. Nublar ist total gehetzt. Der Indoraptor stirbt innerhalb von 10 Minuten und der Film ist aus. Dazwischen noch kurz immer Szenen von Maisie, weil man sie halt auch einführen muss, was für mich aber eher den Verlauf stört und das ganze noch überladener wirken lässt. Auch JW hat solche Schwächen, aber der Film will halt eine Story erzählen und nicht 5.

- Wu ist der einzige wirklich interessante Charakter für mich. Total verschenkt mit zwei Minuten Screentime.

Das ist jetzt alles was mir so auf die schnelle einfällt. Den riesigen Berg an kleinen Sachen habe ich nichtmal angesprochen. Ich finde den Film nicht Schei***, aber in meinem persönlichen Ranking fällt er doch sehr weit hinter JW und JP3. Und ich denke, dass ich schon an alle Sequels den gleichen Maßstab ansetze. So hat halt jeder seine Meinung. Allein ist man sicherlich aber nicht, wenn man JW FK vorzieht.


-
Nach oben Nach unten
N!ko
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 26
Ort : Site...B?!
Anzahl der Beiträge : 4424
Anmeldedatum : 17.09.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 12:59

@FreakofNature Du hast da mit der Sorna Sache einen guten Punkt genannt: Der Film ist einfach nicht
intelligent geschrieben worden. Wenn man sich jetzt nur die Filme anschaut, weiß man darübrt nichts. Das ist für mich
ebenfalls ein großer Plothole, wenn auf einmal die Nachrichtensprecherin sagt, dass auf Nublar die letzten Saurier leben.
Viele der Filmegänger kennen das virale Marketing nicht. Entweder wird es eh geretconnt (so wie mit der JW Seite)
oder die Server gehen irgendwann mal down, so dass dann nur noch die Filme übrig bleiben.

Das hat ein Connolly, der Kong Skull Island geschrieben hat, eben nicht drauf wie ein David Koepp.
In TLW bekamen wir mit Hammonds Erklärung am Anfang eine perfekte Erklärung, was Nublar damals war und was Sorna sein sollte.
Das reicht aus. Das waren vielleicht 2 Minuten oder gar weniger an Dialog, die dem Zuschauer alle
wichtigen Informationen lieferten. Wieso bekommen wir sowas nicht mehr in den neueren Filmen?

Weil Colin Trevorrow so versessen ist seine Story zu pushen und dabei Fans die Dreckarbeit machen lässt,
damit sie sich was ausdenken können.

Jack Anthony Ewins schrieb:
When Universal and Colin approached us with the premise of the new film, we asked well what about Sorna? Surely no one would want to save the dinosaurs of Nublar if there is another island full of them. So they let us come up with a way to divert attention solely to Nublar (in-universe) to help give weight to the desperate situation the dinosaurs faced. We wrote about the destabilisation of Sorna as a nod to Crichton's ideas of behavioural extinction in TLW book, whilst also giving answers to the origins and eventual repercussions of InGen's secret cloning of the Spinosaurus; something the production crew of JP3 talked about heavily even implying in trailers for the third film. Now as we're all huge fans of Isla Sorna we didn't want to completely close the book with that island so it was decided to keep exactly what went down there a mystery. Hence why its still restricted. If the filmmakers ever want to go back there, who knows, something might have survived. We'll have wait and see what they do.

Edit: Aber im großen und Ganzen stimme ich da Nick vollkommen zu.
Für mich ist FK ebenfalls der schlechteste der 5 Filme.

Und ansonsten: Wilkommen (T-Rex) FreakofNature!
Nach oben Nach unten
http://www.moddb.com/games/rtjp
MisterTP
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 38
Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 10.06.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 14:05

Also mir gefällt FK sehr gut von der Geschwindigkeit (Pacing ) . Genauso der Antagonist. Der Keller kann ja nicht heimlich sein da Lockwood den Aufzug jederzeit nutzen kann und das Mills so reagiert zum Schluß ist für mich nachvollziehbar und er ist der Bösewicht von Anfang an , zeigt es aber nicht. Im Kino fanden ihn meine Freunde äusserst spannend .
Und ich bin der Meinung das durch die Nachrichten Sprecherin kein Plothole entstanden ist und dieses foch vollkommen ausreichen müsste um uns über die Sorna die Info zu geben das dort keine sind.
Gruß Torsten
Nach oben Nach unten
Taskmaster
Dino-Ei
Dino-Ei
avatar

Männlich
Alter : 30
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 14.07.17
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 17:42

Zuallererst mal:
Hier haben einige von euch ein falsches Verständnis von "Plothole".

Ein Plothole ist ein Loch in der Handlung. Ein Umstand, der nicht geklärt wird aber die Handlung bedingt. Ein Sprung in der Geschichte, eine weggelassene aber wichtige Information, etc.

Aber nicht jeder Filmfehler, oder jede schlechte Szene ist ein Plothole.

Wenn die Nachrichtensprecherin sagt, dass die Dinos auf Nublar die letzten lebenden sind, dann ist das ein Lupenreines Plothole.
Schließlich war mit TLW (und durch JP /// bestätigt) die Info gesetzt das Sorna zum Dino-Reservat wird und alle die Finger von lassen. Jetzt plötzlich wird das ohne Erklärung negiert und nur dadurch funktioniert der Film. Ergo Plothole.

Wenn Mills sich als Bösewicht entpuppt, dann ist das kein Plothole. Vielleicht ist es schlecht geschrieben, da die Motivation nicht ausreichend dargelegt wird. Aber kein Plothole.

Und das Gehege des Mosa ist auch kein Plothole. Es ist ja nicht so, dass sich das Gehege In-Universe an den Strand verschoben hat nur keiner weiß wie. Nein, das war ein kleiner Reboot, das Gehege lag halt In-Universe schon immer am Strand.
Plotdevice, sehr holprig eingeführt. Aber mal ehrlich - die wenigsten werden bemerken, dass es in JW woanders lag...

Nick schrieb:
- Willkommen in Jurassic World! Ja, bin mir sicher die Welt wird untergehen, weil in den USA 50 Dinos rumlaufen, darunter vielleicht zehn Carnivoren die sich nicht fortpflanzen können. Dramatisch!
Es wurden nicht nur Dinos verkauft, sondern auch Genmaterial. Das Genmaterial ist im Umlauf, die Dinos zum DNA-Sequenzieren auch.
Nicht nur Mr.Barbasol aus JP, sondern jeder mit dem Knowhow und Geldbeutel kann sich jetzt Dinos züchten. DAS ist Jurassic World. Wink

Nick schrieb:
Ganz zufällig stirbt dann 15 Jahre später....
Nach 15 Jahren kann man wohl nicht mehr von Zufall sprechen. Da gibt's es gar keinen kausalen Zusammenhang mehr....

lg Task
Nach oben Nach unten
MisterTP
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 38
Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 10.06.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 17:55

Wenn die Nachrichtensprecherein sagt das auf Nublar die letzten Dinos auf der Welt sind dann wurde dadurch uns mitgeteilt das auf Sorna keine mehr sind . Nur weil nicht genau gesagt wurde was dort passiert ist ist es für mich kein Plothole . Hätte die Sprecherin das nicht gesagt dann wäre es ein Plothole
Nach oben Nach unten
Taskmaster
Dino-Ei
Dino-Ei
avatar

Männlich
Alter : 30
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 14.07.17
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 18:07

Es ist für die Handlung elementar wichtig, dass da keine Dinos auf Sorna mehr sind, aber es wurde zu keiner Zeit ein Halbsatz verloren, warum. Die Handlung (Plot) hat da also ein Loch (Hole).

Soweit ich mich recht erinnere wurde ja nicht mal Sorna erwähnt.

Ob das nun für den einen mehr, oder weniger ins Gewicht hält, ein Loch ist es schon.

lg Task
Nach oben Nach unten
FreakOfNature
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 06.10.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 18:14

Nick, N!ko vielen Dank für die freundliche Begrüßung 😉✌🏽

Also ich bin auch der Meinung, dass Sorna ein riesiges Plothole ist. Schließlich haben zwei der Filme dort gespielt und haben klar Populationen von verschiedenen Spezies gezeigt. Ian ist auch der einzige Charakter der auf beiden Inseln festgesessen ist, hier hätte man seinen Auftritt schon allein dafür nutzen können um zumindest ein für seinen Charakter typisch zynisches Kommentar abzulassen. Wieso also ist man in der Lage das im viralen Marketing unterbringen aber nicht kurz mal im eigentlichen Film wiederzugeben?
Und das Becken liegt in JW ganz klar nicht an der Küste, es gibt im Film genug große Kamerauafnahmen die zeigen, dass das Becken von Land umgeben ist. Ebenso ist im Kontrollraum auch mal eine Karte zu sehen die das Becken mit Besucherzentrum und allem eher in der Mitte der Insel zeigt.
Nach oben Nach unten
Taskmaster
Dino-Ei
Dino-Ei
avatar

Männlich
Alter : 30
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 14.07.17
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 18:24

Freak of Nature schrieb:
Ian ist auch der einzige Charakter der auf beiden Inseln festgesessen ist
Was ist mit Grant? Der war auch auf beiden....

Freak of Nature schrieb:
Wieso also ist man in der Lage, das im viralen Marketing unterbringen aber nicht kurz mal im eigentlichen Film wiederzugeben?
Schlechtes Storytelling. Mit dem Viralen Marketing hat man halt Schadensbegrenzung gemacht. Irgendwie versucht die Löcher zu stopfen...

Freak of Nature schrieb:
Und das Becken liegt in JW ganz klar nicht an der Küste,
Joar. Und FK sagt uns, dass es an der Küste liegt und schon immer da gelegen hat. Für den Ausbruch des Mosa war das so wichtig. Auch hier kein Astreines Storytelling. Aber anders als bei dem Sorna-Umstand gäbe es hier nicht viel anderen Spielraum.
Um die Anfangs-Szene zu ermöglichen und den Mosa ausbrechen zu lassen musste man da mit der Continuity brechen.
Und mal ehrlich: ich kann ganz gut damit leben, dass das Becken versetzt wurde und wir damit diese geile Anfangs-Sequenz bekamen.

lg Task
Nach oben Nach unten
N!ko
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 26
Ort : Site...B?!
Anzahl der Beiträge : 4424
Anmeldedatum : 17.09.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 18:29

In Bezug auf FK war Ian der einzige auf beiden Inseln. Das meint FreakOfNature.
Nach oben Nach unten
http://www.moddb.com/games/rtjp
Taskmaster
Dino-Ei
Dino-Ei
avatar

Männlich
Alter : 30
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 14.07.17
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 18:30

Der Satz ergibt für mich immernoch keinen Sinn. confused
Nach oben Nach unten
N!ko
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 26
Ort : Site...B?!
Anzahl der Beiträge : 4424
Anmeldedatum : 17.09.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 18:38

Na das Content von ihm käme.
Er war ja auf beide Inseln. Da hätte
man auch auf das Schicksal von Sorna
erwähnen können. Malcolm kennt halt beide Inseln.
Nach oben Nach unten
http://www.moddb.com/games/rtjp
FreakOfNature
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 06.10.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 18:38

Mein vorheriges Posting ging unabsichtlich schon raus, war noch nicht fertig. Hab's editiert.

Ach ja stimmt Alan genau so, komplett vergessen^^
Ich habe mich wohl auf Ian versteift weil er in FK auch vorkommt, deswegen hätte man so Sorna gleich logisch ansprechen können.
Und glaub mir die Anfangssequenz ist für mich die beste Szene und das erste und letzte Mal, dass für mich JP feeling aufkam (und das völlig ohne lahmen Hybriden, nervige Nebencharaktere, dumme Witze, ein Klonmädchen oder einen Protagonisten der plötzlich ein Übermensch ist. Nein einfach nur ein paar Leute die blöderweise auf der Insel einem Job nachgehen und paar hungrige "normale" Saurier)
Ich wünschte halt trotzdem man hätte nicht auf Teufel komm raus versucht, dass der Mosa nur irgendwie ins Freie gelangt, zudem ist er für den restlichen Film praktisch irrelevant, was irgendwie auch eine Verarsche ist.
Nach oben Nach unten
jpfan1989
Dino-Ei
Dino-Ei
avatar

Männlich
Alter : 29
Ort : Isla Nublar
Anzahl der Beiträge : 213
Anmeldedatum : 05.03.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 21:12

Also sehr interessante Diskussion, die hier entstanden ist.

Aber erst einmal ein Herzliches Willkommen im Forum @FreakOfNature, an dieser Stelle von mir!

Ich war einer derjenigen, der The Falling Kingdom auch kritisch gegenüber stand.

Bayona war mir zu dem Zeitpunkt, kein geläufiger Name.
Ich hatte nicht einen Film von ihm gesichtet.

Und ich bin einer derjenigen, der The Falling Kingdom schon vorab verurteilt hat. Sorry Bayona!

Jurassic World steht auch bei mir vor The Falling Kingdom, aber das hat eher mit dem Konzept des Parks zu tun, dass mich persönlich mehr anspricht.

Objektiv betrachtet müsste ich The Falling Kingdom, aber vor Jurassic World setzen, weil er einfach die stärkeren Szenen hat.
Außerdem ist er völlig anders, als alle anderen Teile.
Und dieser Punkt, macht für sich allein schon , den Film zu etwas besonderen.

Natürlich, jeder kann von ihm halten was er will.
Aber, wenn Jurassic Park ///, in einer Sammlung einen Platz haben darf, ist es mir völlig unverständlich warum The Falling Kingdom, diesen nicht bekommt. scratch

Das wird dem Film einfach nicht gerecht.

Und die Szene in Jurassic World, als Claire Rexy holt, ja ich gebe zu ganz Nett, aber besser als die Szenen in Falling Kingdom? totlach
Nee Sorry, so starke Szenen hat Jurassic World definitiv nicht. Diese Behauptung ist schon fast lächerlich und dass ist wirklich nicht böse gemeint!
The Falling Kingdom hat die besseren Szenen, allein die Anspielungen an Nosferatu und Dracula (Szene, Indoraptor und Maisie im Kinderzimmer) ist schon große Klasse und beweist, dass Bayona Stil hat.

Das alte Besucherzentrum, ist das einzig nennenswerte Highlight das Jurassic World besitzt. Alles andere ist zwar recht nett, aber mit Abstand nur halb so gut, wie die Szenen von The Falling Kingdom.



Nach oben Nach unten
Nick
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 25
Ort : Where The Streets Have No Name
Anzahl der Beiträge : 5694
Anmeldedatum : 14.10.07
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 22:04

Ich rede auch nicht von der Szene sondern von dem Shot. Das sind zwei völlig unterschiedliche Dinge. Und was bringt es mir wenn Bayona Dracula kopiert, was du auch sicherlich nicht wusstest bevor du das Bonusmaterial von "The falling Kingdom" gesehen hast? Macht das die Szene logischer oder besser? Die Szene mit Maisie und dem Essensaufzug ist auch eine 1:1 Kopie. Macht das die Szene besser?
Nach oben Nach unten
Taskmaster
Dino-Ei
Dino-Ei
avatar

Männlich
Alter : 30
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 14.07.17
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 22:10

An welcher Szene genau mäkelst du jetzt rum?
Nach oben Nach unten
Nick
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 25
Ort : Where The Streets Have No Name
Anzahl der Beiträge : 5694
Anmeldedatum : 14.10.07
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 22:13

Ich? Ich sage nur, dass nur weil eine Szene eine 1:1 Kopie aus einem anderen Film ist diese nicht automatisch besser wird.
Nach oben Nach unten
Taskmaster
Dino-Ei
Dino-Ei
avatar

Männlich
Alter : 30
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 14.07.17
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 22:29

Ja, welche?
Nach oben Nach unten
Nick
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 25
Ort : Where The Streets Have No Name
Anzahl der Beiträge : 5694
Anmeldedatum : 14.10.07
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 22:34

Jpfan meinte die Szene wie der Indo durchs Fenster krabbelt. Diese ist 1:1 aus Dracula. Und die Szene mit dem Indo und dem Aufzug ist 1:1 aus der JP Küchenszene. Ich versteh nur nicht, warum das die Szenen so toll machen soll?

"The Falling Kingdom hat die besseren Szenen, allein die Anspielungen an Nosferatu und Dracula (Szene, Indoraptor und Maisie im Kinderzimmer) ist schon große Klasse und beweist, dass Bayona Stil hat."
Nach oben Nach unten
Taskmaster
Dino-Ei
Dino-Ei
avatar

Männlich
Alter : 30
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 14.07.17
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 22:40

Die beiden Szenen sind für sich toll, nicht weil sie Anspielungen sind.

Grade die Fensterszene sieht umwerfend aus. Der kamera-Schwenk, die Optik, der Grusel, da hat für mich alles gepasst. Eine der besten Szenen des Franchises.
Zumindest in den anderen Sequels kann da keine andere Szene mithalten.

lg Task
Nach oben Nach unten
FreakOfNature
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 06.10.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   08.10.18 23:12

Das würde ich nicht behaupten. Die Szenen mit dem Trailer an der Klippe in TLW sind fantastisch gefilmt, allein wo Sarah auf dem Fenster liegt und unter ihr der Abgrund. Ebenso wie der Rex vom Hafen davonstampft und dann der Shot vor der Skyline von San Diego. U bei JW kann der ganze finale Kampf im Besucherzentrum mithalten, eben als Rexy geholt wird und dann das Spinoskelett zerschmettert.
Nach oben Nach unten
Rulfan
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 35
Ort : Schweiz
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 20.07.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   09.10.18 9:32

zum einen finde ich es toll, dass wieder eine grössere Diskussion aufkommt. Ich habe FK bisher nur im Kino gesehen, die Bluray werde ich mir wohl zu Weihnachten wünschen.
Schon das alleine zeigt mir, dass ich den Film, auch wenn ich ihn bisher nur einmal gesehen habe, nicht unbedingt hoch einordne. Aber das geht mir nicht nur mit diesem Film so, auch zum Beispiel mit Star Wars: die letzten Jedi...

Ich habe den Film selber zwiespältig aufgenommen. Er hat gute, ja sogar sehr gute Dinge drin. Nehmen wir das Intro, super Sache, spannungsgeladen und unglaubliches JP-Feeling. Neben dem Intro von JP selber sicher das beste der Reihe!
Dann sehen wir Nublar nochmals, was aus dem Park wurde und gehen nochmals auf die Spuren des alten Parks, denn da kommt, zumindest meiner Meinung nach, der Wartungsteil mit dem Bary her. Die Einrichtung erinnert mich einfach zu sehr an die Szene mit Grant hinter dem Wasserfall wo er den jungen Raptor trifft, ihr wisst schon, aus dem Buch.

Aber es gibt für mich auch einige Dinge, die ich nicht so sehr mag oder einfach schwierig sind zu erklären.
Sorna wurde entvölkert? Hätte man besser erwähnen oder ausführen können. Dass Masrani von dort Tiere für den Park holt, schön und gut, immerhin haben da ja anscheinend auch nicht autorisierte Genversuche stattgefunden. Denke da an die Corythosaurier, den Ceratosaurus oder den Spino... Aber Sorna war doch eigentlich Sperrgebiet?? Entweder ist da eine Menge Geld geflossen oder jemand hat eine einfach Lösung für die letzte Saurierinsel gefunden. Wobei mir die Idee mit den verbotenen Experimenten eigentlich sogar sehr gut gefällt...
Sorna hätte man mit einem einfach Nebensatz entvölkern können. Ihr kennt ja das Buch, da war die Rede von Prionen und zu vielen Raubtieren, das Ökosystem selber war also schon damals auf der Kippe. Als es Zusammenbrach hat Masrani die Erlaubnis bekommen die verbliebenen Tiere nach Nublar zu holen. Und gut wäre es...

Dann Mills bzw. auch Lockwood und die dritte Insel. Sanctuary, wie ich sie so ein bisschen nenne. Oder Opa's kleine Dino-Farm.
Die Idee hinter der Insel für die Dinosaurier finde ich sehr gut. War ja eigentlich auch bereits Hammond's Idee für Sorna. Die Menschen treten einfach beiseite und lassen die Natur ihr Werk tun.
Aber, hat die Natur ihr Werk nicht bereits getan oder wird es tun? Wenn Mount Sibo ausbricht und die Saurier wieder ausrottet, bez. die Tiere auf Sorna allenfalls den Prionen zum Opfer gefallen sind, ist das nicht das Werk der Natur? Denke da an die Worte von Malcolm, dass sie ihre Chance hatten und von der Natur aussortiert wurden...
Zudem ist der Mensch sehr gierig. Jurassic World hat uns gezeigt, dass der Park funktionieren konnte. Und sehr viel Geld einbringen konnte. Die Saurier sind also lebendes Kapital, was ja in FK wieder angesprochen wird in dem sie verhökert werden.
Wie gesagt, die Idee von Hammond und auch Lockwood von einer unberührten Saurierinsel ist toll. Nur, würden wir Menschen wirklich die Finger davon lassen? Ernsthaft? Kein Pharma-Konzern der sich neue Impfstoffe oder sonstiges Zeug verspricht? Kein Grosswildjäger der x-tausend Dollar hinblättert? Kein Tourist der gerne mit einem Fallschirm an einem Boot hängend ein Video drehen möchte?
Daher könnte ich mir vorstellen, dass die Insel durchaus existiert, aber nie das Ziel von Mills war. Eher nur ein Vorwand um Lockwood für sich zu gewinnen.

Dann noch zu Maisie. Zugegeben die kleine ist auf eine Art und Weise toll. Wäre sie das 08/15-JP-Kind, kein Problem. Sie ist nicht doof, ist neugierig und zeigt auch Angst.
Eigentlich eine tolle Figur, die für mich Kelly aus TLW bez. Eric aus JP/// locker schlägt.
Es ist eher ihr Hintergrund, sprich, dass sie ein Klon ist, was mich stört.
Die Technologie des Klonens gibt es in der, nennen wir es JP-Zeitlinie, seit ca. der 1980er-Jahre. Ausgeklügelt dürfte es Ende der 80er, Anfang der 90er gewesen sein, erste lebende Dinosaurier wurden geklont und von Sorna nach Nublar gebracht. Der Ausschuss dürfte nach wie vor riesig gewesen sein und auch 2015 kostete ein Indominus Rex zig Milllionen Dollar. ABER, die Technologie ist da und war ausgereift.
Warum nicht einen Menschen klonen? Hammond und Lockwood haben sich zusammen getan, das kann ich nachvollziehen, da wohl einiges an finanziellen Mitteln nötig war um Klonen entwickeln zu können und wir ja sehen, dass viel Geld drin steckt.
Jetzt nehmen wir einen Menschen wie Hammond. Im Film erzählt er uns von seinem Flohzirkus. Ok, er denkt also an Unterhaltung und will einen Park mit ausgestorbenen Tieren, die Richtung geht also nach Jurassic Park.
Jetzt nehmen wir einen Menschen wie Lockwood. Wir kennen ihn nicht wirklich, zugegeben. Ich könnte mir vorstellen, dass er eher dem Hammond aus dem Buch entsprach. Dort wurde Hammond auch eher als gierig beschrieben. Sein kleiner Elefant war das einzige Tier und nicht mal wirklich geklont. Und doch hat er damit Geld machen können in dem er Leuten etwas versprach.
Lockwood wollte vielleicht mit dem Klonen einen ähnlichen Weg gehen. Warum nicht Leuten "ewiges Leben" versprechen, solange sie genügend Geld haben? Einige Leute würden dafür wohl sofort Unsummen hinlegen, ich glaube da können wir uns einig sein.
So könnten in etwa der Film-Hammond und der Buch-Hammond in der Person von Lockwood aufeinander treffen. Und es spaltet sie auch, Hammond konnte sich durchsetzen und hat die Dinosaurier bez. den Park erschaffen. Lockwood hat vielleicht noch weiter gemacht aber nach dem Vorfall von 93 dürfte das Klonen schwierig geworden sein.
Dass die Tochter von Lockwood erst 2008 verstorben ist, habe ich tatsächlich erst vorhin bemerkt. Nun, der Park läuft, Klonen ist ein Thema das Usus ist. Warum also nicht einen geliebten Menschen klonen um den Schmerz zu lindern?
Das kann ich verstehen und es ist soweit ok für mich.
Was stört mich aber daran? Menschen können geklont werden und DNS von Sauriern ist im Umlauf... Irgendwie höre ich da die Idee der Mensch/Saurier-Hybriden für Teil 3 tappsen, tut mir leid.

Der Indoraptor ist ja bereits in JW angekündigt worden. Daher kann ich gut mit ihm leben und er ist soweit ok für mich. Dass er den Löffel abgibt das war auch klar und nachdem die Fotos von Lockwood - Manor als Legoset mit dem schönen Triceratops-Schädel raus kamen, da war ja schon klar wie er stirbt :-)

Die Charakter-Entwicklung... Ok, zwischen JW und FK liegen 3 Jahre. Da kann sich einiges tun. Claire und Owen haben sich verändert und es ist soweit ok für mich.

Die Dinosaurier:
Tja, auch so ein Knackpunkt für mich. Die Szenen an und für sich sind ja toll und haben viel Schauwert. Aber der Bary will Zia und den Schreihals fressen? Während die Lava runtertropft? Sollte ein wildes Tier dann nicht vor der Gefahr fliehen?

Nick hat es auch bereits angesprochen, der Carno legt sich mit dem Sinoceratops an obwohl gerade die Insel in Flammen steht? Und danach jagt er die Protagonisten? Und Rexy kommt zufällig auch um die Ecke gelatscht? Ja rennen denn alle nur in eine Richtung??
Tatsächlich werden nur "Bösewichte" gekillt, was an und für sich ja ok ist aber auch unrealistisch, oder? Dass der Stygmoloch etwas der "Clown" der Saurier ist und gegen den Träger knallt oder unter den Bietern aufräumt, ja, die Szene hat Comedy-Potential aber lockert auch auf.
Denke da an JP mit Muldoon oder Arnold, bei TLW ging Eddy drauf. Zara war übrigens für mich in JW absolut ok dass die gefressen wurde.
Und Blue? Dass sie Owens Schosshündchen ist, das würde ich so nicht sagen. Aber sie ist ein "Star" des Films, und das merkt man auch. Das hatten wir bei den anderen Filmen nie. Auf Owen ist sie geprägt, das wird ja auch gezeigt. Und auch erklärt, die anderen Raptoren hatten ja alle eine unterschiedliche Zusammensetzung der DNS. Als Schosshündchen hätte ich sie empfunden, wenn sie am Ende auf Owen's Geheiss in den Käfig gegangen wäre. Aber nein, tut sie nicht.

Willkommen in Jurassic World und Ian Malcolm. Ian wiederzusehen ist ok. Aber hätte es ihn gebraucht? Nein. Das hätte auch ein InGen- oder Masrani-Vertreter machen können. Das war Fan-Service und aus meiner Sicht ein schlecht platzierter.
Und Jurassic World? Ich habe es bereits ein paar Mal geschrieben, dass die drei Dutzend Tiere in einem Land wie die USA in welchem mehr Waffen als Menschen zu finden sind, nicht lange eine Gefahr sind.
Die DNS die im Umlauf ist, dürfte die grössere Gefahr darstellen. Was ich da befürchte, habe ich oben bereits geschrieben.

Das Pacing, ganz ehrlich, ist ok für mich, auch wenn der Film gut in zwei Teile hätte gespalten werden können. Aber dann würden einige schreien, dass der Nublar-Teil dann wohl ein Remake von TLW wäre.

Für mich persönlich der schlimmste Aspekt des Films ist der Brachiosaurus am Ost-Dock. Ganz ehrlich, ich mag die Szene nicht! Wie er angehumpelt komm und trötet, als ob er ruft dass er auch mit will und dann im Feuer vergeht. Sorry, aber das hätte es für mich nicht gebraucht. Ich bin nicht nah am Wasser gebaut oder so, aber die Szene ist für mich etwas zuviel. Mit einem sabbernden Xenomorph der Marines dezimiert, mit Jason Vorhees der Teenager slasht oder ein Deadpool der sich labernd durch eine Szene metzelt habe ich alles keine Probleme. Aber der Brachiosaurus geht mir ans Herz, zumal es ja der aus dem ersten Teil sein soll, der die Besucher begrüsst.
Irgendwie verdirbt mir diese Szene den Film, zumindest ein Stück weit.

Aber um ein Fazit zu ziehen: Der Film hat viele Stärken, viele Schwächen und ein für JP/JW erstaunlich offenes Ende... Bis auf die Szene mit dem Brachio finde ich ihn soweit gut, allerdings ist JW bei mir vor FK eingeordnet, wenn ich ein Ranking mache.
vielleicht ändert sich meine Meinung nach Sichtungen zu Hause ja noch etwas :-)
Aber der Film ist vieles, nur nicht schlecht.
Nach oben Nach unten
Taskmaster
Dino-Ei
Dino-Ei
avatar

Männlich
Alter : 30
Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 14.07.17
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   09.10.18 15:26

FreakofNature schrieb:
Die Szenen mit dem Trailer an der Klippe in TLW sind fantastisch gefilmt, allein wo Sarah auf dem Fenster liegt und unter ihr der Abgrund.
Ganz gut, ja. Kann aber nicht mithalten.

FreakofNature schrieb:
Ebenso wie der Rex vom Hafen davonstampft und dann der Shot vor der Skyline von San Diego.
Ich fand das Ende von TLW nie gut. Der Teil in San Diego wirkt wie drangetackert. Nicht meinst...

FreakofNature schrieb:
U bei JW kann der ganze finale Kampf im Besucherzentrum mithalten
Der Kampf war Fanservice pur - aber strunzdumm.

Rulfan schrieb:
Die Dinosaurier:
Tja, auch so ein Knackpunkt für mich. Die Szenen an und für sich sind ja toll und haben viel Schauwert. Aber der Bary will Zia und den Schreihals fressen? Während die Lava runtertropft? Sollte ein wildes Tier dann nicht vor der Gefahr fliehen?
Auch einer meiner großen Kritikpunkte: die Carnivoren verhalten sich wie Monster, nicht wie Tiere. Auch in größter Not sind sie noch aufs Töten aus. Der Carno, der Allo, der Bary, selbst Rexy...

Rulfan schrieb:
Für mich persönlich der schlimmste Aspekt des Films ist der Brachiosaurus am Ost-Dock. Ganz ehrlich, ich mag die Szene nicht! Wie er angehumpelt komm und trötet, als ob er ruft dass er auch mit will und dann im Feuer vergeht. Sorry, aber das hätte es für mich nicht gebraucht. Ich bin nicht nah am Wasser gebaut oder so, aber die Szene ist für mich etwas zuviel. Mit einem sabbernden Xenomorph der Marines dezimiert, mit Jason Vorhees der Teenager slasht oder ein Deadpool der sich labernd durch eine Szene metzelt habe ich alles keine Probleme. Aber der Brachiosaurus geht mir ans Herz, zumal es ja der aus dem ersten Teil sein soll, der die Besucher begrüsst.
Irgendwie verdirbt mir diese Szene den Film, zumindest ein Stück weit.
Ja, diese Szene tut weh. Das ist das tolle an ihr.
Das sie genau die Wirkung erzielt macht sie nicht zu einer schlechten, sondern einer guten Szene...

lg Task
Nach oben Nach unten
Rulfan
Fossil
Fossil
avatar

Männlich
Alter : 35
Ort : Schweiz
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 20.07.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   09.10.18 15:35

Ich denke, der Kampf aus JW war so ein bisschen Wiedergutmachung bez. dem Kampf zwischen Rex und Spino. Darum kracht Rexy auch durch das Skelett durch.

Das Ende von TLW ist wirklich gut. Und doch auch wieder nicht. Es fühlt sich so ein bisschen zu sehr nach Monsterfilm an. Godzilla wenn man so will. Aber trotzdem ist es gut gemacht und bringt auch die Story voran.
Mir wäre aber ein Ende in TLW wie weher im Buch lieber gewesen.

Die Szene mit dem Brachio, ja, sie tut weh und das soll sie auch, ich weiss. Es ist der Abschied von Nublar. Aber ich glaube, wenn man die Insel nur hätte brennen sehen, hätte das gereicht.
Nach oben Nach unten
MisterTP
DNS-Strang
DNS-Strang
avatar

Alter : 38
Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 10.06.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   09.10.18 15:54

Ich finde die Brachiosaurus Szene war super da wir im ersten Jurassic Park den Brachiosaurus als ersten Dino sehen und ihn wieder als letztes beim Untergang von der Insel. Herzergreifend da es der gleiche ist.
Nach oben Nach unten
jpfan1989
Dino-Ei
Dino-Ei
avatar

Männlich
Alter : 29
Ort : Isla Nublar
Anzahl der Beiträge : 213
Anmeldedatum : 05.03.18
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   09.10.18 21:20

Nick schrieb:
Und was bringt es mir wenn Bayona Dracula kopiert, was du auch sicherlich nicht wusstest bevor du das Bonusmaterial von "The falling Kingdom" gesehen hast?

Sehr schöne Feststellung!

Das habe ich tatsächlich nicht gewusst, vor Sichtung des Bonusmaterials.
Das ändert aber trotzdem nichts daran, der er so eine Szene mit dem Franchise verknüpft und das ganze auch noch verdammt gut ausschaut.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)   

Nach oben Nach unten

Jurassic World: FK - Euer Fazit (Achtung Spoiler)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 6 Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem Forum Sie können in diesem Forum nicht antworten
Jurassic Park Fan Forum :: Jurassic Park :: Jurassic World - Fallen Kingdom -